Fenews Visionen

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Die Prophezeiungen der Gartimpener Schwestern und Visionen des Fenew Jenko:

  • Die drei Wege der Norbarden: die Vergangenheit (die Alhani), die Gegenwart und die Zukunft des Volkes der Norbarden
  • Die Schlangenstäbe (Zwillingsstäbe) als Zeichen der Macht der Alhani umgeben von uralten Arkanoglyphen. (Weg der Heshinja)
  • Die Bienenkörbe in Ouvenmas als Zeichen der Tradition der Norbarden umgeben vom Großen Schwarm. (Weg der Mokoscha)
  • Die Waagschale mit Münzendem Ingerimm und Rechnender Hesinde vor der Nordlandbank in Festum. (Weg des Phex)
  • Seine größte Versuchung ist es, die Werte und Traditionen seiner Kultur für Reichtum und Macht zu verraten. (Weg der Gier)

Weitere erhaltene Hinweise von den Gartimpener Schwestern oder aus seinen Visionen:

  • Fenew erhielt Hinweise zum Verbleib der überlebenden Mitglieder seiner Sippe Jenko, sie sind Gefangene in einem Tal im Ehernen Schwert.
  • Weitere Hinweise zur Vergangenheit und Gegenwart der Norbarden können Bisminka von Jassula, eine norbardische Hexe aus Norburg, und die Sippe Gotowitsch in Ouvenmas, liefern.
  • Die Steine von Ser’rak, eine alte ehemals im Sumpf versunkene Feste der Alhani, zwischen Brandthusen und den Totensümpfen, ist wieder aufgetaucht.
  • Die alten Kräfte der Alhani erwachen wieder bei den Norbarden, auch in Fenew selbst, längst vergessene Fähigkeiten und Talente werden wieder geboren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.