Die Quelle des Nagrach VII – Die Gemeinschaft zerbricht

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Das Wichtigste in Kürze, denn wir brechen gleich wieder auf. Wir müssen uns beeilen, um noch rechtzeitig zur Quelle zu gelangen und herauszufinden, wo sich welche Partei befindet: Halman von Gareth, die Eishexe Jaminka Eisherz, die Agenten des Namenlosen, allen voran Al’Nuad.

01. Hesinde 1023 BF

Im Kloster von Urishalur, in dem wir Soraya zurückgelassen haben, erfuhren wir, wie man Dhana von Jadminka befreien kann:

  • Initiierung mit einem Anker von Dhana
  • Initiierung mit astraler Kraft
  • Festigung (Hexe aktiv bekämpfen, je vitaler Dhanas Körper, desto schwerer)
  • Exorzismus mit karmaler Energie

In Brandthusen empfing Baron Mikail Ouvenske hoffnungsvoll die ihm bekannten Helden unserer Gemeinschaft. Er hoffte auf Hilfe, um Burg Bathor zurückzuerobern. Wir setzten ein Schreiben an den Grafen von Ask auf, mit der Bitte um Unterstützung dieser lobenswerten Sache. Albin kontaktierte zudem das Kloster Urishalur. Zur Schneeschmelze kündigten wir unsere Rückkehr an.

03. Hesinde 1023 BF

Wir befanden uns auf der Reise zur Quelle des Nagrach. In dem Gasthaus in Vierwinden wurden Sheana und Lyoscho bereits von einer Frau erwartet. Später erfuhren wir, dass es Sulva war, eine Rahjageweihte, deren Wege sich wie die der anderen immer wieder mit den unseren zu kreuzen schienen. Sie vertraute Sheana das Levthansband an, auf dem nun ein Zauber liegt, der uns unbemerkt reisen lässt, wenn wir keinen Kontakt zu anderen aufnehmen. Lyoscho nahm das Relikt an sich.

Später am Abend tauchte dann ein alter Bekannter auf. Floriel erschien überraschend in Vierwinden und gesellte sich gleich – weniger überraschend – zu Sheana. Doch das schien Hagen nicht zu mögen. Er beschuldigte Floriel, Sheana mit Zauberei von sich eingenommen zu haben. Dieser schien sich dessen aber nicht bewusst gewesen zu sein. Für Hagen jedoch schien das eine sehr ernste Sache zu sein. Er drohte Floriel mit Entmannung und verließ dann im Streit unsere Gruppe, um zu überwachen, dass Floriel nicht noch einmal diesen Zauber nutzen würde. Man kann nur hoffen, dass Floriel keiner attraktiven Frau mehr begegnet oder dass er schnell Kontrolle über sein Talent gewinnt, denn ich traue Hagen tatsächlich zu, seiner Drohung Taten folgen zu lassen.

05. Hesinde 1023 BF

Vor Brinbaum stieß Wolfsmond wieder zu uns und verursachte aufgeregtes Schwanzwedeln. Ich werde das beobachten.

16. Hesinde 1023 BF

Wir stellten unsere Pferde in Walserwacht, am Zufluss des Nagrach in den Walsach, unter. Dort war eine Reisegruppe mit Augenklappen und hervorragender Ausrüstung bereits eine Woche vor uns durchgereist. Mit Hundeschlitten reisen wir nun weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.