Omega Einsatzbericht 2047/SF

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

2047 – Die Welt, die wir heute noch kennen, ist dabei, vor die Hunde zu gehen. Wir sind von Omega rekrutiert worden, einer Organisation, die weltweit im geheimen operiert und der Überzeugung ist, dass die Welt von Aliens unterwandert ist. Überall gibt es hinweise darauf, dass sie unter uns sind. Wir sind angetreten, nach außerirdischen Artefakten zu suchen und Beweise für die Existenz der Außerirdischen zu suchen. Nachdem man uns angeworben hatte, sind wir nach London verbracht worden, wo wir unsere Ausbildung erhielten.

Tag 1, März – Wir haben eine Besprechung mit Commander Hutchinson: OCI (Omega Central Intelligence) berichtet von einem Datenverlust im Terranet, ausgelöst von (vermutlich) außerirdischer Technik, die an verschiedenen Orten in den USA von Aliens eingesetzt und von OCI aufgezeichnet wurde. Berichte differieren. Wir sollen nach San Francisco reisen und diese Angelegenheit aufklären. Unser Kontakt ist ein Polizist des SFPD, Sgt. Ethan Morris.

Dreißig Minuten später: Katapultstart, nach weiteren 90 Minuten Orbitalflug Ankunft am Clint Eastwood Airport San Francisco.

Wir checken im Hotel ein. Schäfer nimmt mit Sgt. Morris Kontakt auf. Es gab einen neuen Zwischenfall. Wir begeben uns dahin. Das Terranet hat sich mittlerweile stabilisiert, man kann allerdings noch den Leistungsabfall messen. Am Ereignisort ist bereits Polizei, und ein mutmaßliches Opfer wird in einen Krankenwagen verladen. Als wir den Zeugen befragen wollen, rast der KTW davon und die beiden Cops eröffnen das Feuer – ein Hinterhalt. Mit knapper Not können wir entkommen. Johannes bleibt zurück – tot. Wir rasen hinter dem KTW her. Beim Versuch, den Wagen zu hacken, um ihn zu stoppen, wird mein PDA direkt übernommen. Die Hecktür des KTW öffnet sich und ein Schütze legt auf uns an. Wir aktivieren telefonisch die Polizei und setzen einen Notruf nach London ab. Die Söldner werden durch einen SFPD Heli gestoppt. Wir nehmen einen von ihnen mit. Ein neuer Kontaktmann erscheint am Einsatzort: Josh Deras (OCI LA).

Das PDA ist erstmall nicht zu retten – echte Profis. Wir fahren in eine Appartement in die Hills und befragen den Söldner. Genprint: Hubakka, Mogadischu Tigers, Scherge des Warlords Abidur Darman aus Somalia. Er verweist uns an „Sarah Connor“. Die unter der gleichen Adresse wie unser Sgt. Morris residieren soll.

Die Söldner sind wohl verantwortlich für die Vorfälle und beschreiben ein kristallines Ding, dass sie an den Orten ausprobieren sollen. Wichtig war auch, dass mindestens ein Augenzeuge im Umkreis von dreißig Metern ist. Die Söldner wussten, dass wir kommen und sollten einen von uns fangen. Der Verräter war Morris, der mit Connor in Verbindung steht und den Kontakt zu den Söldnern aufrecht hält. Josh Deras exekutiert Hubakka.

Wir befragen Mr. Norton, einen der Augenzeugen. Und machen im Krankenhaus einige Untersuchungen. Wir finden unspezifische Veränderungen in den Hirnströmen.

Auf zum ACP Gelände. Josh und Simon dringen ein. Sarah Connor schnappt sie sich und zeigt ihnen in einer Vision den Mars und fremde Raumschiffe im Orbit des Planeten. Sie ist ein Alienemissär und will Kontakt zu Omega. Josh erschießt Sarah Connor: Ein Cyborg. Ein Hovercraft flieht vom Gelände und bringt den Kristall fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 1 =