Petea Sturmnacht – Hintergrund

Schreibe eine Antwort

Wie sieht ihre Heldin aus?

Petea ist mit 185 cm relativ groß und schmal gebaut (70kg), sie hat grasgrüne Haare und eisblaue Augen. Sie wirkt sehr androgyn, so dass auf den ersten Blick nicht erkennbar ist, welchem Geschlecht Petea zugehörig ist.

Wie wirkt ihre Heldin auf eine_n Fremde_n?

Petea wirkt auf Fremde unheimlich, unnahbar und auch etwas weltfremd.

Wie ist ihre Heldin aufgewachsen?

Petea ist im Wald bei ihrer Elfensippe aufgewachsen.

Hat ihre Heldin noch eine enge Bindung zu Menschen aus ihrer Jugend?

Petea hat wichtige emotionale Verbindungen zu ihrer Elfenfamilie, aber nicht zu Menschen.

Warum ist ihre Heldin zur Abenteurerin geworden?

Sie ist zur Abenteurerin geworden aufgrund der erlebten Verpflichtung, die Natur vor der
Schändung zu bewahren, und um zu erreichen, das die Mörder_innen eines Teils ihrer Familie
gefasst und getötet werden.

Wo ist die Heldin schon gewesen?

Petea hat den Großteil ihrer Zeit in den Wäldern verbracht, war in der letzten Zeit wohl aber auch kurzzeitig in der Umgebung von Menschenbehausungen und auch am Meer.

Ist ihre Heldin sehr Gött_innenfürchtig?

Selbstverständlich spielt Spiritualität eine wichtige Rolle für Petea, aber eher in dem Sinne, das sie die Erde als die große Mutter verehrt und sie es als Aufgabe versteht, diese zu schützen und vor Schändung zu bewahren.

Wie steht ihre Heldin zur Zauberei?

Zauberei ist ein probates und wichtiges Mittel, um die Aufgaben zu erfüllen, die sich stellen. Zauberei ist ein selbstverständlicher Bestandteil des Lebens von Petea.

Für wen oder was würde ihre Heldin ihr Leben riskieren?

Für die Natur, die sie begleitende Wölfin und ihre Familie.

Was ist der größte Wunsch ihrer Heldin?

Mit dazu beizutragen, das die Schändung der Natur endgültig aufhört.

Was fürchtet ihre Heldin mehr als alles andere auf der Welt?

Eingesperrt zu werden und den Kontakt zur Natur zu verlieren.

Wie sieht es mit ihrer Moral und ihrer Gesetzestreue aus?

Petea hat hohe ethische Moralvorstellungen, nach denen sie auch lebt, diese entsptechen aber nicht unbedingt den Moralvorstellungen der Menschen. Die Gesetze der Menschen interessieren sie wenig, sie hält sich an sie, wenn es zur Situation passt, sie übertritt sie, wenn sie konträr zur eigenen Überzeugung stehen. Das wichtigste ist für sie dazu beizutragen, das die Natur nicht weiter geschändet wird und die früher bestehende Harmonie wieder hergestellt wird. Dazu nutzt sie die Mittel, die notwendig sind.

Ist sie Fremden gegenüber aufgeschlossen?

Petea ist Fremden gegenüber erst einmal reserviert und es ist schwer, ihr Vertrauen zu erlangen. Wem dies gelingt, der hat mit ihr eine treue Freundin, wer dieses Vertrauen missbraucht, wird keine Chance haben, diesen Fehler wieder gut zu machen.

Welchen Stellenwert hat Leben für Sie?

Petea betrachtet Leben und Tod als einen in sich geschlossenen Kreislauf, das eine ist ohne das
andere nicht denkbar. Petea achtet das Leben von Pflanzen und Tieren sehr und tötet oder erntet nur dann und nur so viel, wie sie braucht. Gegenüber Menschen, die die Natur schänden, sieht sie es als ihre Pflicht an, dieser Schändung Einhalt zu gebieten, wozu dann auch die Tötung dieser „Kreaturen“ gehört.

Wie steht ihre Heldin zu Tieren?

Tiere haben einen sehr großen Stellenwert für Petea, sie schätzt sie mehr als Menschen, da sie nicht so „verdorben“ sind und sie sich auf deren Verhalten verlassen kann. Auch zerstören Tiere nicht mutwillig die Natur, nehmen sich nur das, was sie brauchen, und kennen keine Gier und die Zerstörung um der Zerstörung willen. Ein besonderes Verhältnis hat Petea zu ihrer Wölfin, die sie seit kurz nach der Geburt aufgezogen hat und die seitdem Petea auf ihren Wegen begleitet.

Hat ihre Heldin einen Sinn für Schönheit?

Petea liebt die Schönheit der Wälder, der Pflanzen und Tiere und von all dem, was die Natur für sie bereit hält. Mit dem Verständnis von Schönheit, was bei vielen Menschen dominiert kann sie
hingegen wenig bis gar nichts anfangen, so dass sie für Menschen weltfremd wirken kann.

Was isst und trinkt sie am liebsten?

Petea ernährt sich am liebsten von dem, was der Wald ihr gibt, ob nun Kräuter, Beeren, Fleisch,
Gemüse. Viele der Menschengerichte sind ihr suspekt, auch wenn sie sie wohl mal mitisst. Petea mag keinen Alkohol, nutzt aber psychodelische Pflanzen.

Wie sieht es mit der Liebe aus?

Partnerschaftliche Liebe ist bisher kein Thema für Petea gewesen, wenn überhaupt empfindet sie Liebe zu ihrer Familie und zu der sie begleitenden Wölfin. Es ist aber nicht ausgeschlossen, das sich in Zukunft Liebesbeziehungen entwickeln können, dann aber eher mit weiblichen Charakteren als mit männlichen.

Gibt es ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit?

Petea hat viele traumatische Erfahrungen gemacht (Auslöschung eines Teils der Familie,
Einsperrung in einem Turm) und sie spricht nicht groß darüber, ein dunkles Geheimnis in dem
Sinne, das sie etwas zu verbergen hätte, besteht aber nicht.

Welche Charakterzüge bestimmen Sie?

Petea ist generell ein eher schweigsamer, genau beobachtender Charakter, und ist gegenüber der Natur, den Pflanzen und Tieren, und vor allem ihrer Wölfin sehr fürsorglich. Gegenüber anderen Personen, vor allem Menschen, kann sie sehr jähzornig und wütend werden, wenn sie beobachtet, wie diese die Natur schänden. Sie ist sehr neugierig und will über alles so gut es geht Bescheid wissen, befriedigt ihre Neugier aber eher durch Beobachtung als durch Gespräche.

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments