Hergrim, Sohn des Hakon: Heilende Hände

Schreibe eine Antwort

Elstan, dem Ersten Hauptmann und obersten Heerführer von Thal, kamen Gerüchte über Orks in den Aalhügeln südöstlich zu Ohren. Er stellt daraufhin einen Trupp aus Spähern, Rittern und Bogenschützen zusammen. Ich bin zwar kein Mitglied der königlichen Garde, doch durch meine Reisen habe ich mir einiges an Heilkünsten aneignen können und begleite deshalb diesen Trupp, der nun ausgesandt wird, um die Aalhügel zu erkunden. Nach zwei Tagen erreichen wir die Hügel und finden die Überreste eines Orkspäher-Lagers sowie Fuß- und Wargspuren. So nah an Thal und Esgaroth Spuren zu finden, ist schon merkwürdig. Diesen Spuren folgen wir. Sie ziehen erst nord-östlich, dann östlich um den Berg Erebor herum und dann schwenken sie nach Westen.

Nördlich des Berges treffen wir auf einen Trupp von vier Zwergen, die ebenfalls Ork-Spuren verfolgen, die sich mit unseren gleichen. Gemeinsam verfolgen wir diese Spuren weiter, bis wir zu einem alten, verfallenen zwergischen Wachturm kommen, dem Amon Naugrim. An diesem lagert eine Rotte Orks.Wir befinden uns vielleicht drei Tagesreisen von Thal entfernt und so nah an der Stadt auf einen so großen Trupp zu treffen, finden wir äußerst beunruhigend. Da wir zusammen nur ein dutzend Kämpfer sind und die Orks gut 50 Köpfe plus Warge zählen, beschließen wir, die Rotte erst mal zu beobachten. Dabei fällt besonders ein großer, hellhäutiger Menschenork auf, der auf einem pechschwarzen Warg reitet.

Während wir die Orks einige Zeit beobachten, treffen wir auf einen Trupp Waldelben, die ebenfalls Ork-Spuren aus dem Wald bis hier verfolgt haben. Die Anführer der jeweiligen Trupps beschließen, dass in Thal und Esgaroth Meldung gemacht werden soll. Dazu werden einer der Zwerge, ein Elb mit Namen Gwendalas und ich mit einem weiteren Menschen aus Thal losgeschickt.

Auf dem Weg nach Thal werden wir in einem Waldstück von Orks angegriffen, die wir zwar schlagen können, jedoch lässt dabei der Zwerg sein Leben. In Thal angekommen melden wir die verstärkten Ork-Bewegungen im Norden und ziehen dann weiter Richtung Esgaroth. Auf dem Weg dorthin werden wir wiederum von Orks angegriffen, dabei lässt der Mann aus Seestadt sein Leben; Gwendalas und ich können fliehen. Unser nächstes Ziel ist die Fährstation Drachenkopf am Langen See.

 

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments