Ein Puck kommt selten allein

Schreibe eine Antwort

Ha da sind unsere Helden mal gerade abwesend und vergnügen sich mit Met, Weib und Gesang. Wisst ihr noch damals am Strand vor der Großen Schlacht in der Stadt der Ketten?

Vom Jarl bekamen Sie den Auftrag frisches Jagdfleisch im Wald zu besorgen. Magnus und Björn gingen gemeinsam mit Leif in den Wald. Sie haben sogar eine prächtige Hirschkuh erlegt. Aber im Wald ging es wohl nicht mit rechten Dingen zu. Der Rückweg nach der Jagd war gefühlt länger als gedacht. Magnus hatte sich zwar Markierungen gesetzt, denen Sie auch folgten, aber es war dennoch merkwürdig. Sie fanden eine verlassene und herunter gekommene Hütte, wessen Vorbesitzer scheinbar gewaltsam ermordet wurden.

Vor der Hütte war ein trockener Baum. Als Magnus und Leif die Hütte erkundeten fanden sie merkwürdige Figuren, eine hatte sogar einen Riss. Auch draußen fand man Figuren im Baum, einige ähnelten sogar Menschen in verschiedenen Größen, aber auch unter einem Holzstapel. Leif fand als er die Hütte untersuchte, bei dem Vater, ein Messer mit Runen. Björn durchwühlte den Holzhaufen und fand nebst besagter Figur noch ein wenig Hacksilber. Nachdem sie nichts weiteres an Bedeutung gefunden haben suchten sie wieder den Heimweg und es dauerte auch nicht lange bis sie den Weg aus dem Wald gegangen sind.

Nach diesem Merkwürdigen Ereignis häuften sich allerdings Streiche wie mir scheint. Ha wisst ihr zum Beispiel noch wie Magnus, Björn und die anderen schwörten der Geschmack unseres Mets sei abstoßend und würde nach vergorener Ziegenmilch schmecken? Oder wie die Waffen auf einmal alle verschwunden sind? Leif hätte sich sogar beinahe auf einen Fisch gesetzt…

Jedenfalls suchten sie Rat bei den beiden Thulern und ihnen wurde gewahr, wer hier sein Unwesen trieb. Ein Puck, ein Schutzgeist von Haus und Wald hat man gesagt. Sie versuchten ihn mit Opfergaben aus Honig, Met, und Milch, wir hatten aber nur Käse, zu besänftigen. Der Met mundete ihm wohl, schließlich fand man davon nach geraumer Zeit nichts mehr an der gewählten Opferstelle. Aber der Scherz ging nach kurzer Zeit weiter. Aber man wollte keine wertvolle Zeit mehr damit vergeuden, denn schließlich ging es bald in die Schlacht.

Bevor wir Segel setzen konnten fand Leif in seinem Schlafsack allerdings einen kleinen Holzhammer. Bisher weiß noch niemand was dies wohl zu bedeuten hat…

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments