Und täglich grüßt die Eulenfrau

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

10.05.21 – Im Schutz der Dunkelheit planen wir unser Vorgehen und Schuggludd schlägt vor er könne sich in das Lager der Goblins schleichen und den Kessel einfach umwerfen wen sich den eine passende Gelegenheit ergäbe. Plötzlich entsteht ein Tumult Im Lager, der Trank scheint fertig zu sein. Tempo gelingt es grade rechtzeitig einen der Goblins unter seine Kontrolle zu zwingen und den Kessel umzuwerfen zur selben Zeit löst sich ein Pfeil von Ianoschos Bogensehne der den Zauberer Aschfaru tödlich in die Brust trifft. Schnell beginnt ein heftiger Kampf mit den Goblins in den dann auch Nachtklinge mit Eingriff die mit ihrem magischen Schwert Floki zu Boden schickt. Es ist nur Triebors beherztem eingreifen zu verdanken das Nachtklinge und die Goblins besiegt werden konnten. Beim durchsuchen des Lagers werden noch einige Kreuter und ein paar klingende Münzen gefunden Floki nimmt das Schwert von Nachtklinge an sich und Temedo den Kessel. Zurück im Dorf trinken vier von der heiligen Quelle was aber keinen Effekt hat, woraufhin beschlossen wird noch einige Tage im Dorf zu bleiben um sich die Wunden zu lecken Floki nutzt die Zeit um das Schwert von Nachtklinge an sich zu binden.

11.05.21 – Aufbruch mit dem Boot zu den Schädelfällen

19.05.21 – Von den Schädelfällen sind es noch vier Tagesmärsche bis nach Diestelfeste nach zwei Tagen erreichen wir eine Felsen Formation die Ogertreppen genant werden und schlagen unser Nachtlager dort auf. Während Flokis Wache hört er seltsame Geräusche vor der Höhle die als Nachtlager dient und will dem auf den Grund gehen. Draußen steht die Eulenfrau die ihn an der Hand nimmt und in in den Wald führt. Auf einer Lichtung beginnt sie dann Floki zu entkleiden der dies Geschenk lässt und die beiden Teilen das Lager miteinander. Am nächsten morgen werden die anderen wach und bemerken das fehlen des Hexenjägers Ianoscho ein leichtes Flokis Spur aufzunehmen und nach ein paar hundert Metern finden Sie Floki schlafend im Wald darauf angesprochen ist er peinlich berührt und gibt an sich an nichts erinnern können. So macht man sich auf weiter Richtung Diestelfeste allerdings scheint Ianoscho uns im Kreis geführt zu haben den am Abend erreichen wir erneut die Höhle bei den Ogertreppen was eigentlich unmöglich seien kann da wir immer nur geradeaus gegangen sind. Wir beschließen Wache zu halten und die Nacht erneut in der Höhle zu verbringen. In der Nacht Tribor und Temedo halten grade Wache hört der Magier das Geräusch eines großen Vogels vor der Höhle als er Temedo darauf aufmerksam machen will scheint dieser eingeschlafen zu sein trotzdem macht er sich auf um nachzusehen und tatsächlich steht vor der Höhle wieder die Nackte Eulenfrau als er zurück eilt um Tribor zu holen ist sie verschwunden. Irgend etwas scheint sie von uns zu wollen.

21.05.21 – Wieder brechen wir auf Richtung Diestelfeste und wieder sind die Götter uns nicht wohl gesonnen den wieder erreichen wir kurz vor Sonnenuntergang die Höhle an den Ogertreppen irgendetwas scheint hier nicht zu stimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

1 + 8 =