Das Schlachtfest V

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

13. Rahja 1032 BF, Vor den Toren von Andergast
Vor dem Tor von ist eine größere Schlange von Menschen, Vieh und Fuhrwerken. Es ist großer Viehmarkt in der Stadt. Wir werden routinemäßig überprüft und dann durchgelassen. Nachdem wir über den Ingval hinüber sind, zahlen wir den Zoll und betreten Andergast. Wir wählen das „Zum Ochsen und Einhorn“ zu unserem Gasthaus und schlendern über den Markt, bis der Zwerg einen Waffenhändler entdeckt.

Der Händler Cassius scheint dort gestohlene Waren zu verkaufen. Eine Frau namens Traviane vom Eichenhof entdeckt den Jagdspeer ihres Bruders Marek. Ich entdecke den Dolch meines ermordeten Freundes. Nach einem deutlichen Hinweis auf den Dolch und den Speer, erfahre ich den Namen der Quelle der Waffen, den Jüngling Raidry. Ich erstehe den Dolch. Danach gehen wir zum Zeughaus um Keros Kopfgeld zu kassieren.

Der Wachtmeister dort heißt Wengelyn. Wir begeben uns zum Gasthaus und mieten ein Zimmer für drei Tage. Nach dem Essen Verstauen wir unser Gepäck und brechen auf zum Badehaus, um Raidry finden und ein Bad zu nehmen. Beim Zubern entdecken wir den Jüngling. Wir teilen uns mit ihm und dem Gerbermeister Gwenling einen Zuber. Ich biete Raidry ein Tagespraktikum an. Nach dem Bad schlendern wir über den Markt in Richtung Gasthaus und nächtigen dort.

14. Rahja 1032 BF, Zum Ochsen und Einhorn
Wir teilen uns für Besorgungen in der Stadt auf. Beim Mittagessen berichtet Kirigam von einem Aushang zu einem Tempeldiebstahl. Wir schicken eine Nachricht zu Prinzessin Irinia und vereinbaren ein Treffen für morgen Abend. Dann betreten wir den Praiostempel. Der Diebstahl fand am 12. Rahja statt, erfahren wir von einer Novizin. Diese führt uns zur Tempelvorsteherin Hohepriesterin Ildaria Lichterglanz. Wir schwören Stillschweigen und erfahren mehr über den Diebstahl.

Der Dieb war Magier und hatte die Asche eines Frevlers entwendet. So ein Diebstahl ereignete sich zuletzt 1021 BF vor der Ermordung des Königs Wendolyn VII. Der Dieb kannte sich im Tempel aus, hat niemanden verletzt und hat keine Wertgegenstände mitgenommen.

Wir verlassen den Tempel und Treffen Larja in der Garküche „Bei Muttern“. Dort sehen wir sie sich Raidry mit zwei Männern trifft. Der Zwerg erkennt die Männer von den Steckbriefen. Wir folgen ihm, aber als ich stolpere fliehen sie auseinander. Kirigam und Rubinion folgen ihnen. Kirigam verfolgt den Dicken bis in eine Gasse und verliert ihn dann. Larja konnte zuvor noch einige Gesprächsfetzen aufschnappen.

Ich erfahre von Raidry einige weitere Namen und mögliche Aufenthaltsorte. Larja und Rubinion begeben sich zum Traviatempel. Davor sehen Sie den Langen und nehmen ihn fest. Sie geben ihn beim Zeughaus ab. Kirigam und ich gehen zum Hafen, Rubinion und Larja zum Rondratempel. Wir besuchen die Hafenkaschemme „Zur Sonne“. in einer Ecke entdecken wir den Weibel.

Rubinion und Larja lesen einen Aushang am Rondratempel. Vorm Roten Salamander erkennen Sie Sevastianus Zornbold und die Rote Melle. Im Roten Salamander finden Sie Magister Pompilius und folgen ihm aus dem Geschäft zu einem Haus im Tucherviertel. Larja stellt ihn zur Rede und lässt ihn gehen. Rubinion folgt ihm in eine Gasse. Kirigam und ich beschatten den Weibel bis zur Kneipe „Der Trog“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.