Der Stab des Wegwächters – Teil 3

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Am frühen Abend des 13. April 2952 erreichen wir Waldmenschenstadt. In Mitten der Stadt befindet sich Balthis Halle mit dem ewigen Licht in Balthis Lampe. Wir mischen uns unter die Leute und treten in die Halle ein, wo das Whoiswho der Waldmenschen einen Plausch hält. Da wir quasi mit allen dort auf du und du sind gehen wir einfach von einem zum anderen und versuchen, Neuigkeiten zu erfahren. Und da Bungo Hornbläser ebenfalls anwesend ist, wissen vermutlich alle Bescheid, was wir im letzten Jahr getrieben haben. Bungo hat uns gegenüber eine enorm aufdringliche Art, während er bei den Gesprächen mit Fremden vom Hintergrund verschluckt wird, um Sekunden später mit Fragen und Anmerkungen wieder aufzutauchen.

Als erstes wenden wir uns dem Herrn des Tyrannenhügels, Mogdred der angebliche Sohn von Ingomer zu. Seine Leute sind neuerdings an einem martialischen Zeichen, einem abgeschlagenen Orkkopf aus Silber am Revier zuerkennen. Er hält die Orks weiter in Sumpfbrück fest und damit fern von den Waldmenschen. Uns lädt er auf eine Jagd ein, am liebsten bis nach Dol Guldur. Roderic will von ihm wissen, ob er tatsächlich der Sohn von Ingomer ist und erzählt ihm von unseren Erlebnissen in Dol Guldur während des Albtraums in Heutal. Er verdeutlicht noch mal, das Ingomers Sohn dort gestorben ist und es Mogdreds einziges Ziel ist, alle die sie gequält haben zu vernichten. Daraufhin sprechen wir ihn auf die Gerüchte über den Schwarzen Reiter an. Mogdred bestätigt, das er dort war, aber auch das er ihn nicht empfangen sondern davon gejagt hat.

Dann begrüßen wir Ceawin, aber aus Sonnstatt gibt es nicht viel neues. Amaloeda berichtet aus Schwarzhall das im Schwarzen See keine Fische mehr zu fangen sind, dafür aber im oberen Flusslauf um so mehr. Sie macht sich Sorgen um die Flussjungfern und bittet uns, Radagast zu bitten nach ihnen zu schauen. Noch mehr Sorgen macht ihr allerdings das ausgebrochene Goldgräberfieber. Einige Jäger haben Gräber im Wald gefunden und dort große Schätze entdeckt. Sie haben zwar nur Kleinigkeiten mitgebracht, um die Ruhe der Toten nicht zu stören. Aber es gibt immer einige, die für ein bißchen Gold jedes Risiko auf sich nehmen und es werden bereits einige Jäger vermißt, es sind sogar schon Tote gefunden worden. Hartfast aus Berghall begrüßt uns ebenfalls herzlich aber außer dem ewigen Kampf gegen die Bilwisse hat er auch nichts Neues zu berichten.

Alaric der Älteste in Waldmenschenstadt und Nachfahre von Balthis, wie er immer mal wieder betont, sucht unsere Nähe beim verlassen der Halle, er will lieber ungestört mit uns Reden. Er fragt uns nach Ingomers Zustand aus und wir erklären ihm, das er auf dem Weg der Besserung sei. Auch wenn wir in keinem Krieg sind begrüßt er das, da Iglund, sein zweiter Sohn, sich in die Geschäfte der Ältesten einmischt und das ohne das er sich Bewiesen hätte. Seine Tochter Avina wird übrigens in zwei Jahren Garivald (den Feigling) heiraten. Roderic kann nicht an sich halten und sagt deutlich, das er von Garivald nichts hält. Alaric hakt hier sofort ein und bestätigt, das auch Garivald sich noch Beweisen muss, vielleicht ein Jahr Praktikum bei Mogdreds Truppe, wer weiß….

Zum Abschluss sucht uns auch noch der (Feigling) Garivald auf. Aber er hat uns dieses mal eine interessante Geschichte zu erzählen. Er konnte Mogdred und seinen Bruder Iglund im Wald beobachten, wie sie sich mit einem unheimlichen Schwarzen Reiter trafen und anscheinend wichtiges zu bereden hatten. Diese Geschichte wird von Hunwald dem Dritten Auge, einem Bogenschützen, später noch bestätigt.

Auf der Festwiese treffen wir auf Banna und Baldac den Heiler aus Rhosgobel. Sie machen sich Sorgen ums Radagast, da er von Saruman dem Führer seines Orden nach Isengart gerufen wurde. Radagast hat sich deswegen ziemliche Sorgen gemacht, aber er ist dem Ruf gefolgt. Auch Bofri treffen wir, der uns seinen Vater Bofur und seinen Onkel Bifur vorstellt und uns außerdem fragt, wann wir aufbrechen wollen die Alte Waldstraße zu erkunden, wie wir es ihm versprochen haben. Eigentlich hatten wir anderes vor, aber als uns Bofri von den Wegfestungen der Zwerge und dem Stab des Wegwächters erzählt, beginnen wir hier eine gute Gelegenheit zu sehen, die Völker weiter zu einen.

In der Halle gibt es mittlerweile eine große Ankündigung von Alaric. Garivald wird von ihm zum Hüter der Halle und damit zum Führer der Wächter von Balthis Halle ernannt. Ein Amt das ihm großes Ansehen einbringt. Daher kommt ein Praktikum bei Mogdred oder uns wohl nicht mehr in Frage….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

8 + 2 =