Geschichte der Ornaldinen

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

0 BF* Die Burg Eilsenhoch, Stammsitz der Ornaldinen, wird an der Misaquelle in den Drachensteinen errichtet, ihre Lage bleibt verborgen.

10 BF Die Stadt Vallusa wird gegründet und gleichzeitig zur Hauptstadt der Markgrafschaft Drachenstein, dem Mittelreich zugehörig, ernannt.

100 BF* Ornald Drachenzwinger, später als Schutzheiliger und Drachentöter im Bornland bekannt, erschlägt den Kaiserdrachen Nordalor und rettet die Prinzessin Renduwen, die Tochter des Grafen Baduar Isenwirk von Vallusa, dem Markgrafen der Drachensteine, durch Heirat mit Prinzessin Renduwen erbt er die Markgrafschaft Drachenstein und begründet das legendäre Geschlecht der Ornaldinen, die auch die Drachengrafen genannt werden und denen nachsagt wird, Drachenblut würde durch ihre Adern fließen.

130 BF Markgraf Ornald II. Eisernblick gründet Stadt und Feste Leuhagen, das heutige Firunen, mitten im Feindesland als Vorposten gegen die zahlreichen Goblinübergriffe.

175 BF Markgraf Semyo Ornald IV. bittet seinen Lehnsherren Kaiser Gerbald I. aus dem Mittelreich um Beistand gegen die Goblinhorden, was vermutlich zur Landschenkung des Bornlandes an den Theaterorden, 177 BF, führte.

191 BF Ritter der Göttin Rondrian Ornald von Leuhagen, der jüngere Sohn von Markgräfin Olmine Renduwen II., nimmt an der Schlacht von Kungutzka teil und ist einer der Leufurtener Sechs beim Schwertwunder von Leufurten.

193 BF Markgräfin Olmine Renduwen II. tritt Siedlung und Feste Leufurten, vormals Leuhagen, gegen Zahlung von 1.000 Golddukaten an den Theaterorden ab.

243 BF Markgraf Greyorm Ornald VI. und sein Bruder, Ritter Ailgur Ornald von Drakenstein vom Theaterorden, nehmen an der Schlacht von Wjassuula teil.

274 BF Markgraf Ansvin Ornald VII. stirbt kinderlos, sein Bruder Ritter Rovin Ornald gilt als verschollen, der letzte bekannte Ornaldine vermacht die Markgrafschaft Drachenstein dem Theaterorden was zum Rübenkrieg zwischen Bornland und dem Herzogtum Tobrien führt, daraufhin teilt man die Markgrafschaft zwischen Tobrien und dem Bornland auf und Vallusa wird freie Stadt.

275 BF Die Rüstung von Ornald Drachenzwinger wird als legendäres Artefakt zwischen dem Bornland und Tobrien aufgeteilt. Brünne und Beinschienen werden in Vallusa aufbewahrt, Helm und Armschienen in Ysilia und gelten seit dem Fall Ysilias und der Umbenennung in Yol-Ghurmak als verschollen.

* Bei den Jahreszahlen handelt es sich lediglich um Schätzungen, da keine genauen Daten vorliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.