Brennende Steine IV

Schreibe eine Antwort

15. Firun 1033 BF

Wir wachen in der Scheune auf und versorgen unsere Wunden und gehen zum Bauern Holmar, um heißes Wasser oder sogar etwas Suppe zu bekommen. Wir bekommen dort Grießbrei und heißes Wasser. Wir versuchen den kranken Trevor bei dem Bauern unter zu bringen, und fragen nach Gundel, die abseits von Radefalk mit ihren Tieren lebt. Für etwas Silber, darf Trevor bei ihnen bleiben.

Als wir das Haus verlassen, höre ich noch, wie Holmar seine Frau anweist, etwas verschwinden zu lassen. Ich berichte Rubinion davon. Dann bringen wir Trevor zum Bauern und erhalten unser Frühstück. Larja weist Holmar auf sein schlechtes Benehmen gegenüber seiner Frau hin.
Trevor wird von Rubinion und Holmar auf ein Zimmer gebracht. Danach bekommen wir noch etwas Wegzehrung.

Gemeinsam gehen wir zum Schmied Arnbold. der schickt uns wegen den Schneeschuhen zum Schreiner Gundomar. Dieser öffnet uns die Tür und wir dürfen die Werktstatt benutzen sowie Material von ihm kaufen.

Während Flammbart und ich Schneeschuhe fertigen, untersuchen Larja und Rubinion den Baum in der Dorfmitte. danach besuchen sie uns beim Schreiner. Sie sprechen Gundomar auf Spuren von Feuer bei der Steineiche an. Danach holen wir unser Gepäck aus der Scheune und merken, dass unsere Rucksäcke durchsucht wurden, aber es scheint nichts zu fehlen. Dann brechen wir auf, um Gundel zu besuchen.

Nach einigen Stunden Marsch durch den Schnee sehen wir ihre Hütte und ihre Schafherde. als Flammbart und Larja eine Melodie hören. Gundel lässt uns ins Haus, nachdem ihr Wolfshund uns beschnüffelt hat. Wir fragen sie nach dem Prospektor Rik.

Sie kann den Kompass bedienen und bietet uns im Tausch für den Kompass ihr Wissen an. Rik hatte scheinbar in den Bergen im Norden etwas entdeckt. Die Radefalker haben scheinbar etwas damit zu tun. Die Dorfbewohner waren früher anders, aber seit einiger Zeit hält sich Gundel eher von ihnen fern.

Gundel wurde scheinbar von Morwen aufgezogen und ist bereits über 100 Jahre alt, sieht aber aus wie 40. Die Radefalker scheinen ebenfalls anders zu altern. Wir reden auch über Asmodeus und Gundel spürt eine Dunkelheit in uns allen.

Wir verbringen die Nacht bei Gundel und tauschen Geschichten aus. Am nächsten Tag gibt sie mir den Kompass zurück und wir brechen auf nach Norden, zum Stollen der Radefalker und in Richtung Varena, die wir dort hoffen zu finden.

Wir folgen der Richtung, die uns der Kompass zeigt. Wir kommen an einem Stollen vorbei, wollen aber weiter der Kompassnadel folgen. Kurz vor der Dämmerung gelangen wir an einen weiteren Stollen, dieser scheint häufiger benutzt zu werden. Im der Tiefe hören wir die Musik von Varena erneut.

Nach eine kurzen Pause dringen wir in den Stollen vor. Wir finden eine Ader Zwergenkohle und Flammbart nimmt eine Probe mit. Nach einiger Zeit finden wir in einer Höhle einen Mann, der mit mehreren Ketten kopfüber an die Wand gekettet ist. Außerdem finden wir eine Säuglingskrippe und Varenas Musikinstrument.

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments