Geboren um zu sterben 4 – Kooperiere niemals mit der Obrigkeit

Schreibe eine Antwort

Es stellt sich heraus, dass die Geschichte, die die Abenteurer erzählten, bestätigt werden konnte. Meister Dreen gab an, dass seine Tochter wieder wohlbehalten zurückgekehrt sei. Wir werden entlassen und treffen auf dem Weg zum Dom auf Aramir. Dieser erzählt, dass er von der Wache verfolgt wurde, weil er das Konstrukt aufhalten wollte und er es dabei erschlagen hat. Unerwarteterweise bekam er aber während der Flucht Hilfe von einem Ork, der dem Widerstand angehört. Auf dem Weg zum Dom sehen wir Meister Dreens Diener in dieselbe Richtung gehen. Als dieser uns erblickt, spricht er uns eine Einladung von Meister Dreen aus, ihn in seinem Haus zu treffen. Nach einer kurzen Diskussion, beschließen wir alle der Einladung folge zu leisten und stellen anschließend überraschenderweise fest, dass wir sehr herzlich vom Hausherren empfangen werden. Uns wird sogar die versprochene Belohnung in Höhe von 25 Silber pro Person überreicht.

Nach diesem kleinen Tête-à-Tête gehen wir wieder zurück zum Dom und es folgt eine lange Besprechung was als nächstes zu tun sei. Es herrschen viele Meinungen: Die Stadt verlassen, sich dem Widerstand oder den schweren Jungs anzuschließen. Am Ende einigen wir uns darauf, den Abend angenehm ausklingen zu lassen. Velten und Romin suchen ein nobles Restaurant auf, während ich die Nacht in einem Bordell verbringen werde. Aramir, aber, entschließt sich dazu, trotz meiner eindringlichen Warnung, der Aufforderung der Stadtwache nachzukommen, und sich bei dieser zu melden. Es folgt ein langes Verhör in dem sich Amir, trotz alle dem, dass er stets die Wahrheit sprach, um Kopf und Kragen spricht und am Ende, natürlich, verhaftet wird und in’s Gefängnis kommt. Der Vorwurf lautet Totschlag.

27.05.:

Am nächsten Tag gehen wir restlichen drei zu Alyssa und erkundigen uns, was denn genau mit Amir geschehen ist. Sie erklärt uns, dass der Vorwurf auf Totschlag lautet und dass es sehr schlecht um ihn stehe. Ohne einen Rechtsbeistand wird er zweifelsohne zu einer sehr langen Haftstrafe verurteilt werden. Natürlich ist es keine Option für uns, unseren treuen Gefährten seinem Schicksal zu überlassen und so wird beschlossen, Meister Dreen erneut aufzusuchen, um ihn als Fürsprecher für Amirs Sache zu gewinnen. Doch bevor es soweit ist, nutzen wir die Gunst der Stunde und kleiden uns in ordentliche Klamotten neu ein, um bei der Audienz einen guten Eindruck zu machen.

01.06.:

Die Unterhaltung mit Meister Dreen verläuft relativ gut. Wir legen unser Anliegen dar und Velten schenkt Meister Dreen reinen Wein ein, und erzählt ihm wie sich die Ereignisse auf der Insel tatsächlich zugetragen haben. Er verheimlichte auch nicht das Detail, dass seine Tochter gemeinsam mit Wotan deren Zelt verlassen hat und beide anschließend zusammen geflohen sind. Zu unser aller Erstaunen war die Geschichte, die Kandees ihrem Vater damals erzählte, fast deckungsgleich mit dem was sich tatsächlich auch zugetragen hat.

Schließlich lässt sich Meister Dreen dazu überreden alles zu tun, um Amir zu helfen. Allerdings nicht ohne einige Auflagen. Zum einen sollte ab jetzt Romin die Rolle des Anführers und Sprechers unserer Gruppe übernehmen und dafür Sorge tragen, dass Amir keine weiteren hitzigen Aktionen unternehmen sollte, die uns, und vor allem Meister Dreen, in Verruf bringen könnten.

Ich bin mal gespannt wir Herr Dreen Amir aus dem Kerker boxen will…

 

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments