Zwischenspiel

Schreibe eine Antwort

Diese Zeilen stammen aus der Feder von Bardil Steinspalter und erzählen die Geschichte nach der Trennung bei Elmwood von den Gefährten Tarek, Aaron, Garrik und Bardil
Als wir am Morgen des 02.12.371 n.U. aufstanden dachten wir noch nicht daran uns zu trennen. Als Aaron sich auf den Weg machte herauszufinden ob sich in der Stadt Elmwood etwas übernacht ereignet hat, saßen die anderen beim Frühstück. Nachdem Aaron wider auftauchte und uns berichtete das knapp 100 Soldaten aus Lemisch in der Stadt eingetroffen waren (erwartet von uns waren eigentlich solamnische), beschlossen wir nach kurzer Beratung uns zur Stadt zu begeben. Einige hundert Meter vor der Stadt wurden wir von Soldaten aufgehalten unter denen sich auch ein gewisser Hauptmann Farin befand von dem uns Aaron erzählte und dieser sei jetzt gekommen um die Stadtbevölkerung von hier in ein sicheres Lager zu bringen, wo sie überwintern können ( meiner Meinung nach eine dumme Idee da die Stadtbewohner total ausgehungert und zu schwach sind für so eine Reise[und weil wir gerade Nahrungsmittel besorgt hatten]). Nun ja, es wurde “höflich” gebeten sich reisefertig zu machen und uns das Angebot die Soldaten zu begleiten. Man ließ uns sogar einen Augenblick um uns zu beraten Aaron war dafür, weil er hoffte in einem der Lager seine Familie zu finden oder Leute aus seinem Dorf (Waldend) die Ihm sagen konnten was mit ihnen passiert war. Garrik erst nicht so davon Überzeugt, willigte dann doch ein, weil er Aaron nicht allein ziehen lassen wollte. Tarek und Bardil waren aber strickt dagegen, nicht weil sie Aaron nicht helfen wollten den das hätten sie gerne auf sich genommen, sonder weil sie sich dann unweigerlich auf eine der beiden Kriegsparteien hätten stellen müssen ( Tarek nicht, weil er sich nicht auf eine Seite stellen wollte und Bardil nicht weil, so er glaubt, König Neltis über seien Haushofmeister Silwa, mit Hilfe eines Sivakdrakoniers, den Zwergenbotschafter Kallak hat umbringen lassen und dann weil ein Chemoschpriester mit in der Armee reist was er später feststellen sollte usw.). Eine andere Sache war auch noch die das weder Tarek noch Bardil Lust hatten sich mit den solamnischen Rittern anzulegen, den über kurz oder lang wäre diese geschehen( und die beiden sollten damit rechtbehalten). Nach einer eingehenden Untersuchung durch einen Chemoschpriester der sich der Loyalität unser beiden Streiter Aaron und Garrik vergewisserte,(und Garrik war gar nicht wohl bei der Sache) trennten sich Tarek und Bardil, so schwer es ihnen auch fiel, von Aaron und Garrik, um sich am 01.04.372 n.U. in Port ‘o’ Call wider zutreffen ( eigentlich hätten es die Solamnier verdient das man sie so behandelt, wie sie es mit den Frauen und Kindern getan haben, ohne Ruhm und Ehre, die Götter mögen sie für diese taten strafen, denkt sich Bardil). Tarek und Bardil machten sich auf den Weg nach Garnet, wo Tarek sich seinen Studien widmen wollte und Bardil vorhatte die Minen zu besuchen um in ihnen zu arbeiten. Wir trafen am 10.12.371 n.U. in Garnet ein, doch leider wurden wir zwei Tage vorher vom Winter überrascht. In den zwei Tagen kam, soviel Schnee vom Himmel das Bardil seine Reise nicht weiter fortsetzen konnte und auch in Garnet überwinterte. Tarek widmete sich seine Studien und verdingte sich als Tagelöhner bei der Strassenreinigung ein paar Silbermünzen ( ein Silber pro Tag und das als 8 stüfiger Magier) und Bardil bei einem Rüstungsschmied vor Ort. Tarek lernte einige neue Zaubertricks und Bardil etwas mehr übers Waffenschmieden (und nebenbei betete er viel zu Reox und den guten Göttern, das sie gut auf Aaron und Garrik aufpassen und noch viel mehr auf die Frauen und Kinder aus Elmwood das sie den Winter gut überstehen mögen und den Leuten die genauso von den Rittern im stich gelassen wurden. Ja der Zwerg hat doch wohl einen weichen Kern;).Unser Aufenthalt in Garnet dauerte 124 Tage und nachdem der Winter sich dem ende neigt und die Strahlen der Sonne den Schnee zum schmelzen gebracht hatten, machen sich Tarek und Bardil am 15.03.372 n.U. auf, um nach Port ‘o’ Call zu reisen. Sie hoffen dort wider mit Aaron und Garrik zusammen zu treffen, sofern sie den Winter als auch die solamnischen Ritter überlebt haben. Sollte dieses der Fall sein bete ich das die Götter auch weiterhin mit uns sind. (hr)

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
thd

Über thd

1984 DSA 1 zum Geburtstag gewünscht und wider Erwarten die Basis-Box bekommen. Nachdem ich Silvana drei mal befreit hatte, merkte ich, dass ich Mitspieler brauchte, um mit der Box weiter etwas anfangen zu können. Glücklicherweise sah ein Freund aus der Nachbarschaft die Bücher bei mir herum liegen und meinte, sie würden in einer Runde etwas ähnliches Spielen, ob ich nicht Lust hätte, mitzumachen. Klar hatte ich das, und so bin ich mit Dungeons & Dragons angefangen. Zahlreiche Runden, Systeme und eine Vereinsgründung später, findet sich auf THORNET ein ziemlich großer Ausschnitt meiner Rollenspielerlaufbahn.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments