Rastem, der Jäger

Schreibe eine Antwort
Die Kindheit

Rastem wird als ältestes von vier Geschwistern geboren. Die Familie des Jungen gehört einer kleinen Thraskitensippe an, die mit ihren Pferden durch die Weiten Nifelends zieht. Die Weite des Landes, die Verbundenheit mit den Thraskenern und die Freiheit des Nomadenlebens prägen die Kindheit Rastems.

  • Aspekt: „Als Thraskit geboren!“
Die Jugend

Da er der Erstgeborene seines Vaters ist, muss Rastem früh lernen, mit für den Lebensunterhalt der Sippe zu sorgen. So lernte der Heranwachsende alles über die Jagt, vom Spuren lesen, Jagdwaffenbau, bis zum Verhalten der Beute- und Raubtiere der Tundra und Taiga.

  • Aspekt: „Der Jäger des Nordens!“
Auf der Spur der Rache

Rastems Leben nahm einer dramatische Wendung, als er, sein Vater Partas und sein Onkel Kormat nach einer tagelangen Streifzug in Lager zurück kehrten und es verwüstet vorfanden. Alle Männer waren tot, die Frauen, Kinder und Pferde verschwunden. Die Drei nehmen die Verfolgung der Menschräuber auf, die in Richtung Süden gezogen zu sein scheinen. Sie erreichen das Nebelmeer, gelangen in die Stadt Glessfall und von dort zu den Ruinen der sechsten Stadt, die von tollkühnen Freiwilligen und verurteilten Verbrechern bewacht wird. Hier sollen zwei der Entführern hin verband worden sein. Sie treffen auf den Choar Asgrim, der ihnen hilft die Männer zu finden. Die geben preis, wohin die Sklavenhändler mit ihrer Beute gezogen sind. Die Thraskiten nehmen die Verfolgung wieder auf. Aber als sie die Menschenjäger stellen, sind die Frauen und Kinder weiterverkauft worden. Es kommt zum Kampf, Partas, Kormat und die Verbrecher werden getötet. Rastem überlebt, der nun keine Hoffnung mehr hat, seine Sippe wiederzufinden. Er beschließt, in der Waismark zu bleiben.

  • Aspekt: „Der Rächer der Sippe!“ → Gaststar: Asgrim
Gaststar in: Auf der Suche nach dem Geheimnis des Stahls

Rastem hilft dem Choar, eines der Monster, das die Ruinen der sechsten Stadt bewohnt, in den Tunneln und Grüften aufzuspüren und zu töten. Dazu muss er seine Ängste vor engen Räumen überwinden.

  • Aspekt: „Die eigenen Ängste überwinden“
Gaststar in: Khilarens Tränen

Rastem willigt ein, dem Imperiumsflüchtling Cato als Bergführer zu dienen. Um die gesuchte Diamatenmiene zu finden, müssen steile Abhänge und hohe Felswände überwunden und für Cato Kletterhilfen angebracht werden.

  • Aspekt: „Klettern wie eine Gämse!“
Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments