Der Schlüssel zur Stadt

Schreibe eine Antwort

In der Nacht vom 16. auf den 17. Oktober übertreten Henker und Richter die Grenze von Ost nach West. Henker findet unter den Grenzern einen neuen Freund mithilfe seiner Kräfte. Er vereinbart mit den Engländern einen erneuten Grenzübertritt für die nächste Nacht. Am nächsten Abend will Richter die Samedi von Mc Queen holen doch als er ankommt findet er ein Blutbad vor. Die Samedis sind alle nur noch Asche und auch die Haustiere von Mc Queen (die Glatzen) sind Tod. Richter fährt erst mal in die Bumsbude von Henker wo auch schon alle bis auf Mc Queen sind. Der kommt kurze Zeit später und berichtet das ein Raupchiropter für das Blutbad verantwortlich seien soll und er floh. Er ist sehr wütend und als Richter auch noch fragt warum er sie nicht bekämpft platzt er fast vor Wut. Wir verschieben die Übergabe des Blutes an den Samedi auf die nächste Nacht, da nach einer Kontaktaufnahme mit Schreckt er uns das Blut für die Nacht vom 18. auf den 19. besorgen will. So passiert es  dann auch, wir überqueren mithilfe der Engländer die Grenze wo wir diesmal auch an den Rücktransport denken und bringen das Blut zur Bar des Samedi. Es ist nur Conzuela in der Bar die das Blut entgegen nimmt und uns preisgibt das sich William in einem Bunker unter der russischen Botschaft befindet der einen Zugang zur Kanalisation hat. Henker schaut sich bei der Übergabe die Aura von Conzuela an und bricht fast zusammen. Da der Abend noch jung ist also auf zur Botschaft. Wir steigen in der nähe in die Kanalisation, Henker bekommt seinen nächsten Zusammenbruch weil es sehr nach Rand riecht, was für ein Weichei. Rand fühlt sich hier in seinem Element und ruft sich eine Ratte die für uns die Lage erkunden soll was sie auch sehr gut macht. Die Ratte nagt für uns auch noch die Kabel der Überwachungskamera durch so das wir uns zum Sturm auf den Bunker aufstellen können sobald die Tür aufgeht. Der Plan geht auf eine Wache öffnet die Tür um nach der Kamera zu sehen und wir stürmen hinein. Wir treffen William direkt am Eingang  des Bunkers und er zieht sich mit uns zurück. Mit Hilfe der Engländer kehren wir in den Westen zurück. William erhält von uns den Ring und den Brief den Schreckt uns für ihn mit gab. Er verhält sich selbst für einen Ventrue wie ein selbstgefälliges Arschloch. Als wir mit William noch vor der Bumsbude stehen taucht der Gote auf und die Zeit scheint still zu stehen. Er bewegt sich direkt auf William zu und enthauptet ihn mit einem Schlag. Er nimmt von William den Schlüssel der Stadt und reicht ihn Brad, was er sagt verstehen wir leider nicht da er wohl gotisch spricht. In der Nacht erfahren wir auch noch das die Ahnen der Stadt zurück sind und wir melden uns bei Frau De Cataluna und berichten ihr von den Ereignissen der Nacht. Dass Brad vom Goten den Schlüssel bekommen hat verschlägt ihr die Sprache. Wir nehmen den Ring und den Brief den Schreckt uns für William mitgab an uns. Im Brief steht, dass Schreckt William an die Macht helfen wollte und sie alte Freunde sind. So endet ein ereignisreicher Abend.

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments