Der Aufstieg von York 1 – Ein neuer Anfang

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Montag, der 01.04.1883: In dieser Nacht treffen sich Sir William, Sir Cedric, Mr. Wright und Moonfield wie schon so oft in der Villa am Regent´s Park. Doch die Nächte, in denen sie hier zusammenkommen, sind quasi gezählt: der Klüngel soll von London nach York ziehen, um das gefallene Lehen für das Empire zurückzuerobern. Eine ungewisse Zukunft liegt vor ihnen, und die ersten Schachzüge wollen genau überlegt sein, damit das Unterfangen nicht in einem Fiasko endet. Denn wenn die Wolflinge oder der Klerus zu früh auf die Kainskinder aufmerksam werden, könnte dies leicht ihren Untergang bedeuteten.
Sie besprechen, wer überhaupt mit nach York gehen wird. Außer ihnen selbst wird noch der Brujah Thomas O`Ceallaigh, welcher sich noch gepfählt in einer Kiste in Heidelberg befindet, in die neue Stadt entsandt werden. Zudem wird Ian Wright noch sein Mündel Larissa Moody mitnehmen, eine noch nicht freigesprochene Brujah der elften Generation. Somit stehen sieben Vampire fest, die auf jeden Fall nach York gehen werden. Möglicherweise könnte Smitty sie noch unterstützen, da er sich irgendwo in der näheren Umgebung von York aufhalten soll. Moonfield erklärt, dass er Juliette Parr fragen wird, er klingt dabei aber zögerlich…

Der Klüngel ist sich einig, dass sie fest zusammen halten müssen und alle Schritte zur Sicherung der Stadt gemeinsam planen und umsetzen müssen, wollen sie bei ihrem ehrgeizigen Vorhaben Erfolg haben. Aber auch wenn sie die Stadt kollegial regieren wollen, müssen die Vampire einen Prinzen benennen, der das Lehen nach außen vertritt, bei Uneinigkeit die letzte Entscheidung trifft und auch von London als Herrscher über York anerkannt wird. Zudem gibt es noch einige andere Posten zu besetzen, wenn die Gesellschaft überlebensfähig sein möchte.
Nach einigem Hin und Her stimmen die Kainskinder über das Amt des Prinzen ab. Sir Cedric und Moonfield stehen nicht zur Wahl. Auf Sir William und Mr. Meriwether entfällt jeweils eine Stimme, Mr. Wright erhält drei Stimmen. Somit wird er Prinz von York werden, falls alles glückt. Zum Seneschall soll Sir William berufen werden, während Mr. Meriwether das Amt des Sheriffs übernimmt. Sir Cedric hat von Herrn Heider die Zusicherung bekommen,
dass er von Wien aus zum neuen Kapellmeiser von York eingesetzt werden wird.
Moonfield hingegen soll Hüter des Elysiums werden.

Anschließend nehmen sie einen Stadtplan in Augenschein und überlegen, welche Örtlichkeiten in York für sie von strategischer Bedeutung sind.
Der innere Kern der Stadt wird von einer Wehrmauer umschlossen, hier befindet sich unter anderem der Münster von York, Amtssitz von Erzbischoff William Thompson, Vertreter des Erzbischoffs von Canterbury und somit drittmächtigster Vertreter des anglikanischen Klerus. Der Münster selbst gilt als heiliger Boden und sollte von den Kainskindern nicht betreten werden. York ist zudem der Sitz von Georg dem IV, der den Title Duke of York innehat. Regiert wird York von einem Parlament, dem der gewählte Lord Mayor Richardson vorsteht. Die Stadt wird vom River Ouse durchflossen, jenseit der inneren Mauer erstrecken sich die weiteren Stadtteile von York. Die Villa des getöteten Druiden Trippelthorn liegt westlich von York, am Rande der Wälder und Moore, die die Stadt umfassen. Die Nervenheilanstalt, das Retreat, befindet sich ebenfalls außerhalb der eigentlichen Stadt, im Osten.

Sir William erklärt, dass sie ein zentrales Gebäude benötigen, welches als Sitz des Prinzen fungiert und auch allen anderen Mitgliedern des Klüngels Platz bietet.
Dem stimmt Mr. Wright zu, außerdem müssen die Vampire Kontakte zu wichtigen Bereichen wie dem Polizeiapparat und der Politik knüpfen, um dort (über Ghule) Einfluss nehmen zu können. Zur Etablierung eines Stützpunktes schlägt der Nosferatu folgenden Plan vor:

Ein mehrstöckiges Gebäude soll erworben werden, in dem ein Edelbordell eingerichtet werden soll. Larissa Moody, die zu Lebzeiten als Prostituierte gearbeitet hat, wird die Betreuung der Damen übernehmen. Im Erdgeschoss sollen der Empfang und ein Saloon sein, im ersten Obergeschoss sollen sich dann diverse Zimmerchen befinden, in denen die Marketenderinnen dann ihre Freier umsorgen. Das Etablissement soll sich nicht an den einfachen Arbeiter richten, sondern für die höheren Gesellschaftsschichten – Politiker, Adel, Geschäftsmänner etc. – gedacht sein. Auf diesem Wege würden sich auch Möglichkeiten der Einflussnahme auf diese Kreise ergeben.
Das oberste Stockwerk des Gebäudes hingegen würde für den Publikumsverkehr gesperrt sein. Denn hier soll sich eine Suite für die Treffen der Vampire und Büros zur Verwaltung des Lehens York befinden. Das Gebäude soll auch als Elysium ausgerufen werden.
Wichtig wäre zudem, dass sich das Haus in ausreichendem Abstand zum Münster befindet und über Gesindegänge verfügt, so dass die Vampire das Gebäude ungesehen betreten und verlassen können. Sir William findet die Idee gut, denn so hätte er auch immer eine Nahrungsquelle in Reichweite. Um den buchhalterischen Aspekt des Bordells abzudecken, bietet er seinen ergebenen Ghul Mr. Fitzgerald an, der in Finanzverwaltung bewandert ist.

Da Lady Anne ihnen eine Frist bis Jahresende eingeräumt hat, wollen die Vampire sich genügend Zeit für die Vorbereitungen lassen. Als Umzugstermin wird zunächst der 01.09.1883 ins Auge gefasst. Bis dahin leiten die Mitglieder des Klüngels einiges in die Wege:

Moonfield trifft sich mit Juliette Parr im Liebesnest. Doch seit die Verschwörung von
Mr. Mellon aufgeflogen ist, hat sich die Beziehung zwischen den beiden merklich abgekühlt.
Juliette erklärt knapp, dass sie als Sheriff von London vor Ort bleiben und nicht mit nach York kommen wird. Wenn Moonfield das Liebesnest veräußern will, so steht ihm dies frei. Der Malkavianer hat eine solche Reaktion zum Teil erwartet, doch tritt sie ihn doch hart.
Bei einem späteren Treffen erkundigt sich Mr. Wright nach der Beziehung der beiden Malkavianer. Als er von deren Ende erfährt, scheint er kurz so, als würde dies ihm sehr zusagen.

Sir Cedric hingegen sucht Herrn Heider im Carlton Club auf und erkundigt sich, ob Wien ihm bei dem Erwerb eines Hauses in York behilflich sein würde. Doch dies lehnt Heider kategorisch ab. Auch beim Erlernen eines Schutzrituals gegen Werwölfe kann Heider nicht förderlich sein. Aber Herr Heider sichert zu, dass die Pyramide zu Wien Sir Cedric zum Kapellmeister von York erheben wird. Wenn er Hilfe beim Aufbau der dortigen Kapelle benötigt, kann er sich gern an seine Erzeugerin Ms Rickman wenden oder an den neuen Kapellmeister von London, wenn dieser erstmal eingesetzt worden ist.

Da von dieser Seite keine Unterstützung zu erwarten ist, lässt sich Sir Cedric über Sir William eine neue Deckidentität erstellen. Seinen früheren Hauptwohnsitz hatte er bereits an Lord Liam verkauft, nun wird auch sein Nebenwohnsitz veräußert.
Aus seiner Herde heraus erschafft er einen Ghul, ein Mann namens David Benner. Dieser findet heraus, dass die Villa Trippelthorn auf eine gewisse Ms Ophelia Dawson überschrieben wurde. Der Ghul erwirbt die Villa auf seinen Namen, Ms Dawson entpuppt sich als eine junge Frau, die das Anwesend überraschend geerbt hat. (Ihre Adresse ist nun bekannt.) Der Kauf der Villa verschlingt nahezu das gesamte Vermögen von Sir Cerdic. In der Folgezeit trifft auch ein Schreiben aus Wien ein, dass bestätigt, dass der Hohe Rat der Tremere Sir Cedrick Camberborough als neuen Kapellmeister zu York einsetzt.

Sir William erwirbt ebenfalls ein Anwesen im Außenbereich von York. Seine Schwester wird die Liegenschaften in London verwalten, seine Ghule werden ihn nach York begleiten. Holloway, sein Kontaktmann bei Scottland Yard, kann nicht von London nach York versetzt werden.

Mr. Meriwether folgt dem Trend und verkauft sein Haus in London, um sich ein neues Gebäude in York leisten zu können. Sein Bruder wird das lokale Handelsunternehmen hier weiterleiten. Von seinen drei Ghulen werden zwei in London verbleiben, während sein Experte für Schwarzmarktangelegenheiten mit nach York ziehen wird.

Mr. Wright macht aus seiner Werft ein Aktienunternehmen, sein Ghul Ethan arbeitet einen Geschäftsführer ein und soll in ein bis zwei Jahren nach York nachkommen. Larissa kann sich vorstellen, zusammen mit Fitzgerald das neue Bordell zu leiten.
Für sich selbst erwirbt er ein kleines Herrenhaus mit Gestüt im Außenbereich von York.
Für die Bewachung des Cottage wird er drei Ghulhunde erschaffen. Zudem will er noch zwei menschliche Ghule erzeugen. Hierfür lässt er sich über Sir William zwei Veteranen vorstellen, einen Offizier und einen Armeeschützen.

Moonfield verkauft das Liebesnest und sorgt dafür, dass sich sein Ghul Dr. Harrison vom „Bedlem“ zum Retreat versetzen lässt – auch wenn dieser sich dafür unter Wert verkaufen muss. Durch den Einfluss seiner Erzeugerin Lady Ava kann Moonfield sich im Retreat einnisten, er kauft also kein eigens Anwesen in York.

Der Klüngel trifft sich mit Regentin Lady Anne im Carlton Club und berichtet, dass Mr. Wright das Amt des Prinzen von York antreten wird. Lady Anne erklärt, dass sie ihm das Lehen nicht offiziell zusprechen kann, da London keinen Zugriff auf die Stadt hat. Sie wird allerdings gegenüber den anderen Lehen Britanniens erklären, dass London den Wiederaufbau von York unterstützen wird. Wenn Prinz Mithras zurückehrt, wird York ihm die Treuer schwören müssen und es könnte sein, dass der Prinz andere Pläne mit York hat, dies müssten sie dann akzeptieren. Mr. Wright und die anderen willigen ein. Lady Anne beglückwünscht
Mr. Wright und erklärt, Lady Ava zu informieren.

All diese Vorbereitungen dauern länger als ursprünglich geplant und so erreicht der Klüngel York erst am

Montag, den 15.10.1883: Um 22:00 Uhr legt ein kleines Schiff im Hafen von York an. Als die Vampire von Bord gehen, empfängt sie das imposante Geläut der Glocken des gewaltigen Münsters und der 32 übrigen Kirchen. Die Kiste mit dem Brujah wird zum Anwesen von
Mr. Wright geschickt, die Ghulhunde sollen sich seinen Geruch einprägen.

Da sie ihre Ghule schon vorausgeschickt hatten, sind ihre Häuser auf ihre Ankunft vorbereitet. Auch das Bordell ist fertig eingerichtet, der Betrieb wurde aber noch nicht aufgenommen. Zunächst nimmt jeder für sich sein Domizil in Augenschein. Sie finden alles zu ihrer Zufriedenheit vor. Nur Sir Cerdic stellt fest, dass die teuer gekaufte Villa etwas marode ist, der magische Spiegel anscheinen entfernt wurde und in der Bibliothek einige ausgesuchte Bücher zu fehlen scheinen. Möglicherweise gibt es in dem Gebäude aber noch geheime Räume, in denen noch etwas von Wert zu finden sein könnte. Natürlich nimmt er auch den verwilderten Garten und den angrenzenden Wald in Augenschein.
Vom Grundstück führt noch immer ein schmaler Pfad zum alten Brunnenrund. Die magische Aura ist nach wie vor vorhanden. Als sich Sir Cerdic auf die Schwingungen der Umgebung konzentriert, spürt der Tremere, dass er beobachtet wird…

Dienstag, der 16.10.1883: Um 21:00 Uhr treffen sich die Vampire in der Suite im Elysium. Moonfield hat in der neuen Umgebung schlecht geschlafen und wirkt müde. Sir Cerdic erklärt, dass die Zauberbücher aus der Villa Trippelthorn verschwunden sind und berichtet von seinen Eindrücken beim alten Brunnen. Prinz Ian rät ihm zu äußerster Vorsicht, der Brunnen sollte gemieden werden. Erstes Ziel muss es sein, dass sie sich hier in der Stadt etablieren, den Kontakt zu den Wolflingen und der Kirche vermeiden, die Traditionen und die Maskerade aufrecht erhalten. Zudem müssen sie klammheimlich Einfluss auf den Adel, die Polizei, Verwaltung, das Telegraphenamt und wenn möglich auch auf die Unterwelt nehmen.

Während sie noch beratschlagen, klopft es unten an der Tür und ein Botenjunge überbringt ein Telegramm. Darin steht:

Sehr geehrter Mister Ian Wright,

herzlich willkommen in York.
Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen
und versichern, dass ich mich um weitere
Gesellschaft in der Stadt freue.

Hochachtungsvoll,
Jebediah Masterson

Also gibt es doch einen eingesessenen Vampir in York. Aber woher kannte er Mr. Wrights Namen, woher wusste er, dass sie jetzt eingetroffen sind und woher kannte er die Adresse des Elysiums? Und wo steckt er und welchem Clan gehört er an?

Da sie diese Fragen jetzt nicht klären können, konzentrieren sie sich auf die nächsten Schritte:

Prinz Ian wird die örtlich Unterwelt in Augenschein nehmen, um in Erfahrung zu bringen, welche Gangs mit Prostitution zu tun haben, damit es dort nicht zu Feindschaften kommt. Zudem will er sich um das Telegraphenamt kümmern. Sie müssen auch noch eine Telegraphenleitung ins Elysium legen, damit der Regierungssitz für London auch erreichbar ist. Sir William wird den Adel infiltrieren, in dem er über entsprechende Clubs Kontakte zur höheren Gesellschaft knüpft. Sein Ghul Fitzgerald soll Prostituierte für das Bordell einstellen und nach einer Detektei Ausschau halten.

Sir Cedric plant die Gründung eines spiritistischen Zirkels um so ebenfalls Kontakte zur Gesellschaft aufzubauen. Moonfield hingegen wird ins Retreat zurückkehren und dort in den Akten nach bedeuteten Patienten und Sponsoren zu suchen.

Wie beim Schach, dem Spiel der Könige, kommt es nun darauf an, dass die Kainskinder ihre Figuren geschickt aufstellen und ihre Züge genau planen, um siegreich sein zu können.
Zwar ist Heimlichkeit das Gebot der Stunde, doch mit Jebediah Masterson gibt es schon mindestens einen, der vor der Zeit weiß, dass das York erneut zu einem Spielstein des Dschihad werden soll …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar übermittelt (ein Dienst der Wordpress Entwickler Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.