Alte Verträge

Schreibe eine Antwort

Nacht vom 03.04.1978 auf dem 04.04.1978
Nach dem Eintreffen des Klüngels im Berliner Zoo, trennen sich McQueen und Thomson von Rand. Nach einer kurzen Zeitspanne höhren McQueen und Thomson lärm aus dem Vogelhaus. Die beiden Vampire sind alarmiert und nähern sich dem Vogelhaus. Auf dem Weg dorthin höhren sie einen Schrei und sehen nicht weit vom Vogelhaus, einen Werwolf über Michael Rand gebeugt. Rand liegt regungslos da und seine gedärme schauen aus seiner Bauchhöhle. Es kommt zum unvermeidlichen Kampf zwischen den beiden Vampiren und dem Werwolf. Nachdem es den beiden mit vereinten Kräften gelingt den Werwolf zu verwunden verwandelt sich das Werwesen in einen Vogel flüchtet. McQueen schmeißt sich Rand über die Schulter und gemeinsam läuft er mit Thomson zum Einstiegspunkt wo der Rest des Klüngels gerade eingetroffen sind. Sie legen Rand ind den Wagen von Gibson und ziehen sich zum Noire et Blanc zurück. McQueen berichtet Thorndale was im Zoo Passiert ist . Anschließend bespricht der Klüngel was zu tun ist und teilst sich wieder auf. McQueen fährt zum Büro um dort Adressen oder Telefonnummern der Nosferatu der Stadt herauszufinden. Der Brujah schildert dem Nosferatu Ahn was passiert ist und lässt Rand beim Noire et Blanc abhohlen. Kurz befor McQueen das Büro verlässt erhällt er einen anruf von Henker. Dieser Hat ein ungutes Gefühl in seiner Domäne und erbittet McQueens beistand. Der Brujah macht sich direkt auf dem Weg zum Freudenhaus. Dort angekommen teilen sich die beiden Vampire auf um Henkers Domäne zu durchsuchen. Der vermeidliche Prinz der Stadt bekommt besuch eines Assamiten als er kurz aleine in Henkers Büro ist. Der Assamite hat eine Botschaft für den Prinzen und sagt ihm dass ein gewisser Pakt wohl nciht mehr eingehalten wird. McQueen berichtet niemanden von diesem vorfall. Kurz darauf wird Rand von Schmitt abgehohlt.

Nacht vom 04.04.1978 auf dem 05.04.1978
Henker bekommt einen Mysteriösen Brief laut dem er sich auf dem Gendamenmarkt bei der Schillerstatue mit jemanden treffen soll. Er berichtet dies McQueen da er ihn als unsichtbaren Leibwächter egagieren will. Henker trifft sich auf dem Merkt mit einem türkisch aussehenden Vampir. Dieser will allerdings den Prinzen der Stadt sprechen und redet davon das eine lieferung nicht angekommen oder verspätet ist und das er ein Tonikum bei sich hat das den gegenwert der lieferung darstellt. Er verabschiedet sich von Henker und sagt ihm das er jederzeit in einer Teestube mit dem Princen auftauchen könne. McQueen der sieht wie die beiden sich trennen versucht auf direktem Wege zum Türken zu gelangen stolpert dabei allerdings Henker über dem Weg. Sie gehn zu zweit zur Teestube wo sie sich mit dem vermeidlichen Assamiten treffen. Sie verhandeln den Vertrag neu asu und bekommen eine Probe des Tonikums das die Raserei verhindern soll. Im gegenzug soll der klüngel das Blut eines bestimmten Kainiten beschaffen der das Tonikum wohl sonnst bekommt. Nach dem gespräch fahren die beiden weiter zu Thorndales Büro. Laut dem Assamiten wurde das Tonikum bis vor 3 Monaten noch dorthin geschickt. McQueen und Henker Konfrontieren Thorndale mit der Tatsache doch der Prinz leugnet dies.

Nacht vom 05.04.1978 auf dem 06.04.1978
Der Klüngel trifft sich im Noire et Blanc. Unter ihnen ist auch Rand der aus seiner Starre wieder erwacht ist. Er hat die Person die sich hinter dem Werwesen versteckt erkannt und als Venke Hakon die alte Geißel identifiziert. Als er vom vertrag hört trifft Rand sich mit Liebknecht um weiteres zu besprechen. Danach treffen sich alle wieder im Freudenhaus. Sie machen sich bereit und fahren zum Zoo um Hakon zu zähmen. Im Zoo angekommen trifft der Klüngel beim Bärenzwinger auf Hakon in form eines Übergroßen Bären und einem gefolge aus meheren Bären. Die Vampire übereden Hakon dazu das Tonikum zu Trinken und einen neuen Vertrag mit den Assamiten aufzulegen. So das sie von nun an unabhängig von Thorndale ist, der sie bislang mit dem Tonikum erpresst hat. Der Klüngel brinkt Venke zum Teehaus wo Venke mit dem Assamiten einen neuen Vertrag auflegt. Anschliesend macht sich der Klüngel auf dem Weg zu Thorndale um Bericht zu erstatten. Doch dort angekommen macht sich seine Sekretärin gerade auf dem weg zu gehen und im Büro von Thorndale ist nur noch ein haufen Asche zu finden.

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments