Die Ankunft des Priesters

Schreibe eine Antwort

Es geht weiter am 20./21. März 1977. Die Gruppe befindet sich noch immer am Grunewalder See. Peter Richter entsorgt die Leiche des Fahrradfahrers samt Fahrrad im See. Brad McQueen und Gottfried Henker laden den in Starre versetzten Kaniten Pvt. Paul Miller in den Kofferraum von Gottfrieds Wagen und fahren zur nächsten Telefonzelle um weitere Instruktionen zu erhalten. Gotffried Henker spricht mit Hern Lüdenscheit, er gibt den Auftrag den Kainiten zu vernichten. Brad McQueen schlägt vor den Kainiten an einen nicht weiter genannten Ort zu bringen. Gottfried Henker fährt zunächst los und folgt den Anweisungen von Brad McQueen, hält irgendwann aber auf dem Parkplatz eines Real Marktes und läd dort den gepfälten Kainiten an einer sichtgeschüzten Stelle hinter Müllcontainern aus. Gottfried Henker versucht den Kainiten mit dem Zigarettenanzünder des Wagens in Brand zu setzen, was auch gelingt. Dabei greift das auf Gottfried über und er gerät selbst in Brand. Zu allem Übel überfällt ihn auch der Rötschreck. Brad McQueen versucht das Feuer zu ersticken. Vom Rötschreck übermannt, greift Gottfried Brad an. Brad verteidigt sich und versucht nach kurzer Zeit zu fliehen. Gottfried verfolgt Brad ein kurzes Stück und greift dann einen vorbeifahrenden Golf an. Gottfried bedient sich am Fahrer des Golfes, Brad schaut zurück und verfällt auf Grund des hohen Bluteinsatzes und des Anblickes des zerfleischten Golf Fahrers in Raserei. Daraufhin greift Brad die Beifahrerin des Golfes an und stillt seinen Hunger an ihr. Kurze Zeit später erwachen Brad und Gottfried aus ihrer Ohnmacht. Einige Anwohner beobachten bereits die Szene und eilen zur Hilfe. Aus nicht mehr all zu weiter Ferne kann man bereits Polizeisirenen hören. Brad und Gottfried laufen zurrück zum Wagen und fliehen vor der Polizei. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd kann Gottfried die Polizei abschütteln. Sie fahren zu Brads Domäne um sich zu verstecken. Brads Gefolgsleute lassen den Wagen verschwinden. Gottfried ruft von dort aus bei Herrn Lüdenscheidt an und erzählt ihm was geschehen ist. Herr Lüdenscheidt ordnet an, dass sich die Gruppe im Elysium Chéz Antoine zur Besprechung mit Isabella de Cataluna treffen soll. Dort wird der Gruppe offenbart, dass der ursprüngliche Auftrag nur dazu dienen sollte, herauszufinden wie die Gruppe zusammen arbeitet. Um das jetzt etstandene Problem wurde sich bereits gekümmert. Nach diesem Reinfall herrschte einige Monate Ruhe zwischen der Gruppe.

Am 3. Oktober 1977 bekommt Gottfried Henker einen Anruf Herrn Lüdenscheidt mit der Information, dass die Gruppe mit einem neuen Auftrag betraut wurde und sich Peter Richter, Brad McQueen und ein gewisser Michael Rand in das Noir et Blanc beordert wurden. Michael Rand übergibt der Gruppe alle nötigen Informationen. Der neue Auftrag: die Gruppe soll Pfarrer Andrew McPhearson beschatten. Von ihm ist bekannt, dass er ein Erwachter ist und um 23.20 des 3. Oktobers am Flughafen Tempelhof in Berlin landen soll. Die Gruppe bespricht das weitere Vorgehen und beschließt getrennt, mit 2 Wagen zum Flughafen zu fahren und dort auf den Pfarrer zu warten. Michael Rand kann mit Hilfe seiner Fähigeiten, ungesehen in den Flughafen gelangen um dort die Spur des Pfarrers aufzunehmen. Der Pfarrer landet pünktlich und nimmt vom Flughafen ein Taxi. Die Gruppe verfolgt das Taxi, zunächst bis Dannenberg, anschließend weiter nach Lüchow bis zur Unterkunft des Pfarrers, den Droschken Peter. Die Gruppe trennt sich nach einer kurzen Besprechung. Gottfried und Brad beobachten weiter den Droschken Peter, Peter organisiert die Observierung am Tage – das übernimmt sein Gefolgsmann, Michael versucht Informationen über die Glaubenskongregation zu erlangen, dessen Vorsitzender Pfarrer McPhearson ist. Es ist ebenfalls bekannt, dass der Pfarrer General Diakon des Bischofs von Canterbury ist.

Am folgenden Tag, dem 4. Oktober berichtet Peters Gefolgsmann, dass er den Pfarrer bis zum Museum für Weltgeschichte verfolgt hat, in dem er ca. eine halbe Stunde geblieben ist. Anschließend verfolgte er den Pfarrer bis zum Lulu’s wo er etwa eineinhalb Stunden verbrachte, anschließend fuhr er zum den Droschken Peter zurück. Nach Einbruch der Nacht, traf sich die Gruppe zunächst wieder im Noir et Blanc. Dort wurde beschlossen dass Michael sich im Museum umsieht, Brad und Peter machen sich auf den Weg in’s Lulus um dort herauszufinden warum McPhearson dort war. Gottfried fährt zum Droschken Peter um den Pfarrer im Auge zu behalten. McPhearson wird nach einiger Zeit von einem Taxi abgeholt. Gottfried verfolgt das Taxi bis zum Lulu’s. Zur gleichen Zeit versuchen Peter und Brad von den Angestellten im Lulu’s an Informationen zu kommen, die verweisen allerdings immer wieder an ihren Boss, Hermann Weißkopf, den Luden. Mit Hilfe seiner Fähigkeiten kann Peter den Luden dazu bringen, ihm zu verraten was er weiß. Währenddessen trifft McPhearson im Lulu’s ein. Peter und Brad bleiben unerkannt. Der Lude spricht kurz mit McPhearson und beide verlassen dann das Lulu’s. Peter und Brad folgen, Gottfried wartet vor dem Gebäude auf der anderen Straßenseite um nicht aufzufallen. In einer Seitenstraße am Lulu’s steigt McPhearson in einen weißen T1 Bulli mit dem Kennzeichen B-LU-667, Udo und Holger, die beiden Schläger aus dem Lulu’s, warten bereits drinnen. Der Lude steigt in seinen goldenen Manta. Gottfried, Peter und Brad verfolgen den Luden und McPhearson zum Museum und beobachten wie sie auf der Rückseite des Gebäudes an einem Seiteneingang in das Gebäude einbrechen.(as)

Print Friendly, PDF & Email

Teile diesen Beitrag

0 0 vote
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments