Schlagwort-Archive: Game of Thrones

Unter dem Kommando von Maester Bowen

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Am 16.05 des aktuellen Jahres trifft eine kleine Karawane auf der Burg ein. Diese bringt die von Maester Bowen bestellten Kräuter und Tinkturen, die für das Gegenmittel für die Vergiftung des Lords gebraucht werden. Nach einer eingehenden Überprüfung der Zutaten macht sich der Maester daran das Gegenmittel zu brauen und flößt es sodann dem Lord ein. Somit entbrannt der Kampf in seinen Körper gegen das Gift… Weiterlesen

Sondereinsatzkommando Sumpf

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Lord Roxten erhält Nachricht von Lady Kraft, dass sich ungefähr ein Dutzend Nordmänner Im Sumpf aufhalten. Darauf wird Richard mit der Aufgabe betraut, eine Truppe zusammenzustellen und dafür zu sorgen, dass die Eindringlinge gefangen genommen werden.

Das Vorhaben ist leider gescheitert, da die Truppen, die die Banditen gefangennehmen sollten, zu schwer gerüstet waren und sie nicht einholen konnten. Zudem wurden zwei Männer getötet und einer schwer verwundet.

14.05.

Es gibt eine Unterredung mit Richard und seinem Vater, dem Lord der Burg. Es wird beschlossen das Unterfangen vorerst abzubrechen und sich auf die Mission von Maester Bowen zu konzentrieren.

Betty die Unschuldige

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Am 28.04. legt die Gruppe nach einer ereignislosen Seefahrt in Seagard an.

02.05: Ankunft in der Burg Roxten

Die Gruppe trifft zum richtigen Zeitpunkt ein, da der Lord der Burg zur Zeit an einer unbekannten Krankheit leidet. Doch bevor dies untersucht werden kann, wünscht der Lord mit jedem einzelnen aus der Gruppe persönlich zu sprechen. Ihm werden die genauen Details der Erlebnisse, die während der Reise geschehen sind, erzählt. Da Richard in seinen Augen den Schild auf unehrenhafte Art und Weise erworben hat, dieser aber von der Notwendigkeit seiner Tat überzeugt war, gibt ihm der Lord die Gelegenheit in einem Zweikampf mit Ser Hargrow zu beweisen, dass er würdig ist den Schild zu führen. Leider entscheidet das Schicksal sich gegen Richard, so dass er den Zweikampf verliert. Wie vereinbart wird der Schild an den Lord übergeben, der ihn so lange sicher verwahren möchte, bis Richard reif dafür ist ihn zu führen.

Nach diesem Vorfall wird Richard beauftragt herauszufinden wer hinter der vermeintlichen Vergiftung des Lords steckte. Nach einer langen Befragung aller Verdächtigen stellt sich heraus, dass eine der Mägde namens Betty dafür verantwortlich war. Diese gesteht, dass sie vor 3 Wochen von einem Seeadler aufgesucht wurde, der ihr per Gedankenkraft zu verstehen gab, dass sie dafür sorgen soll den Lord zu vergiften. Um sich ihrer Kooperation zuzusichern , übergibt dieser ihr einen abgetrennten Finger ihrer Mutter an dem noch ein Ehering steckte. Aus Angst um das Wohl ihrer Familie führte sie den Auftrag aus, aber nicht ohne vorher sichergestellt zu haben, dass so wenig Unschuldige wie nötigt geschädigt werden. Dieses nimmt der Lord zur Kenntnis, und führt am Ende dazu, dass ihr ein ehrenvoller und schneller Tod gewährt wird. Da sein Vater immer noch geschwächt ist, führt Richard persönlich das Urteil aus und enthauptet Betty.

Von Dornen und Bienen

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Drei Tage später trifft eine 300 Mann große Kavallerie-Einheit, angeführt vom Kastellan William Roxten, auf Harrenhall ein. Mit im Gepäck haben sie eine kleine Truhe, in der sich das Lösegeld für Ser Gregor und die Bezahlung für den angeheuerten Fassadenkletterer befindet.  Nach einem großem Gelage wird die Truhe mit 400 Golddrachen an Lady Wendt übergeben. Am Morgen darauf reist der komplette Tross mitsamt den beiden Söhnen des Hauses Roxten ab. Weiterlesen

Mit Gold aufgewogen – Edelnutten in Harrenhal

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

18.02.297 erreicht die Reisegruppe Harrenhal und wird von Familie Whent empfangen. Ser Richard plant seinen Diebstahl, sein Bruder lehnt entschieden ab, an dieser niederträchtigen Tat teilzuhaben.

Der kommende Tag verstreicht mit einer Burgbesichtigung und Müßiggang. Erst in der Nacht vom 20. auf den 21.02. begeht Ser Richard seine Tat. Erstaunlicherweise gelingt es ihm, sowohl die Bücher für die Hexe, als auch das valyrische Schild von Aegon dem Eroberer zu beschffen. Er hatte wohl Hilfe von einem angeheuerten Schergen aus der Stadt, der ihm beim erklimmen eines der Wehrtürme behilflich war.

21.02.297 – Der junge Robert Frey wird vermisst. Er ist am Abend in ein Hurenhaus verschwunden. Ser Gregor folgt, im Auftrag seines Bruders, der Spur des Blages und befragt die Huren. Leider ist eine von ihnen nicht sehr kooperativ, so dass Gregor seine zuvor angedrohten Konsequenzen umsetzen muss und ihr die Kehle durchschneidet. Das spärliche Ergebnis der Ermittlungen: Vermutlich haben einige Fischer den Frey-Jungen entführt, oder sogar getötet. Am Vormittag sind die Fischer auf dem See, so dass Ser Gregor das Viertel nach Spuren oder der Leiche durchsucht – allerdings nicht lange. Der Bordellbetreiber scheint gute Beziehungen zum Haus Whendt zu haben, denn einige Wachen versuchen, den Ser Gregor wegen Mordes zu verhaften. Auf Wunsch seines Bruders Richard begleitet er die Soldaten zur Burg und stellt sich der Hausherrin. Diese wittert offenbar die Gelegenheit, ein gutes Geschäft zu machen und möchte 400 GM für die Prostituierte als Entschädigung haben. Bis das beglichen ist, muss Ser Gregor als Gast auf Harrenhal bleiben.

Von Gift und Gier

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Lord Walder Frey hat zum 24.01.297 Richard Roxten zu einer Audienz geladen. Er scheint nicht sehr erfreut, dass sich die Roxtens all zu sehr auf den Eiseninseln engagiert haben. Als Richard am 28.01. zurück in Hag’s Mire ist, berichtet er, dass Walder Frey ihn zu einem Bußgang genötigt hat. Eine Gesandtschaft der Roxtens soll einige Söhne der Freys eskortieren und als demütige Vasallen des Hauses auftreten. Die Reise wird etwa einen Monat dauern und geht nach Altsass, um die Kinder dort der Septe zu übergeben.
Lord Richard bittet seinen Bruder Ser Gregor, ihn zu begleiten, da er Sorge um seine Sicherheit hat. Weiterlesen

Invasion

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Einer der beiden Plünderer-Oberhäupter entpuppte sich als Vikon Botlin, Mitglied eines adeligen Hauses aus den Eiseninseln. Sein Komplize, Igon Weitwind, konnte entkommen. Sir Mallister hatte sich erhofft Igon gefangen setzen zu können, um den Aufenthaltsort der von ihm entführten Verlobten (Vylla Mandeley) seines Sohnes (Patrick Mallister) herauszufinden. Das Verhör des Gefadenen brachte folgendes zu Tage: Weiterlesen

Operation „Salziger Hering“

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Am 12.12.296 beginnen in Seegard Verhandlungen zwischen Ser Richard Roxten und Lord Jason Mallister. Das Haus Roxten möchte Land angrenzend zu Hag Mire erwerben. Der Lord von Seegard macht ein Angebot, dass Ser Richard ohne lange zu zögern annimmt. Lord Jason ist bereit, das Land zu verschenken, wenn Roxten ein Problem mit Freibeutern lösen kann. Die Männer von Ser Richard sollen das Lager der Seeräuber sichern, bis über Land Mallisters Truppen dort hingelangen können. Die Piraten sollen daran gehindert werden, ihre Langboote zu besteigen und zu fliehen.
Die nächsten beiden Tage werden für Manöver genutzt, um das Zusammenspiel der Truppen bei der Operation Salziger Hering einzuüben. Am Nachmittag des 15.12. brechen dann drei Schiffe aus Seegard bei günstigem Wetter auf. Weiterlesen

Die Besten der Besten der Besten

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Während die Männer aus Roxten bei der Sumpfhexe waren, hat Maester Bowen mit Lord Roxten die Kellergewölbe inspiziert. Den verschlossenen und verbotenen Raum betreten beide nicht.
Am 10.11.296 findet die offizielle Begehung des Gewölbes statt. Die Ausmaße sind gewaltig. Man kann hier mindestens Eintausend Menschen unterbringen.

Am 13.11. bittet Ser Gunther Mallister um eine Unterredung mit Ser Richard. Er will zu den Eiseninseln reisen, um dort neue Verträge auszuhandeln. Richard soll ihn begleiten und seinen Bruder Gregor überreden, an dem Turnier teilzunehmen, um die Einkaufspreise zu drücken. Richard ist zögerlich, also läuft Gunther zu Lord Roxten und botet ihn aus. Jetzt soll auf Geheiß von Lord Steven Ser Gregor den Mallister begleiten und auf dem Turnier kämpfen.
Außerdem gibt es eine Nachricht vom jüngsten der Söhne des Lord Roxten, Benfrey, der eine Lady Lyanna Heidwies ehelichen möchte. Der Maester wird beauftragt, mehr über das Haus herauszufinden. Das Haus existiert erst seit neun Jahren. Der Lord heißt Tybold, ein reicher Seehändler, der über eine gut ausgebaute Handelsflotte verfügt. In einer Seeschlacht gegen die Eiseninseln rettete er den Bruder des Königs, indem er zahlreiche Langboote versenkte. Lyanna ist seine älteste Tochter und einziges Kind. Neben einigen Spannungen mit den Eiseninseln hat das Haus Heidwies noch einen Groll auf die Lanister, weil ihre älteste Tochter, die auf Casterly Rock als Mündel lebte, dort durch „einen unglücklichen Sturz in den Brunnen“ zu Tode kam. Weiterlesen

Der Blutpakt

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Bis es zum zweiten Treffen mit der Hexe kommt, finden Kundschafter der Roxtens im Sumpf ein Lager der Söldner. Außerdem versuchen Ser Gregor Roxten und seine Frau Tyta ein Kind zu zeugen. Um Gregor zu stimulieren, wird ein Knecht nach Wahl seiner Gemahlin hinzu gezogen. Am 2.11.296 ist es dann soweit. Lord Steven Roxten und die Hexe handeln einen Vertrag aus, der mit Blut gezeichnet wird: Weiterlesen

Hochzeit in Flammen

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

24.10.296 – Auf dem Turnier geht es mit dem Tjosten weiter. Richard Roxten scheidet direkt im ersten Duell aus.

26.10.296 – Im Buhurt besiegt Ser Gregor Roxten eindrucksvoll den Schwarzen Walder und überlässt dann den Sieg Ser William Hargrow von der roxtener Infanterie.

27.10.296 – Am Abend finden die Siegerehrungen statt. Danach gibt es eine Unterredung zwischen Lord Steven Roxten, seinen beiden Söhnen und dem Maester. Der Lord kündigt an, dass er einen neuen Waffenmeister ausgewählt hat: Ser Samwell Frey.

28.10.296 – Im Dorf findet die Hochzeit von Ser William Roxten und Lady Liane Blathain (geb. Wandersruh), sowie Ser Gregor Roxten und Tyta Frey statt. Während des Mittagsbanketts in einem großen Zelt auf dem Turnierplatz taucht ein Späher auf, offensichtlich mit schlechter Kunde, denn Lord Roxten und seine Kommandanten verlassen die Feier. Im Nordwesten wurden zwei Gehöfte niedergebrannt. Die Kavallerie reitet aus und die Burgbemannung wird verstärkt. Der Überfall fand im Morgengrauen statt. Beide Anwesen wurden zur gleichen Zeit angegriffen. Es gab keine Toten, alle Bewohner konnten fliehen. Weiterlesen

Tod eines Giftmischers

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

22.10.296 – In den letzten Tagen kamen die Gäste zum Turnier nach Roxten. In der Zeltstadt, die in der Nähe des Dorfs errichtet wurde, sind jetzt etwa fünfhundert Besucher versammelt. Darunter Lords, Ritter, Knappen und Gaukler, Freunde und Verwandte der Familie, Händler und Lagerhuren. Die Feierlichkeiten wurden mit einem Ausritt der Lords zur Jagd eröffnet.

23.10.296 – Die Magd Rosalinde berichtet Sir Richard Roxten von einem Gespräch, dass sie morgens hinter den Latrinen belauscht hat. Mehrere Männer waren dort, und einer verkaufte Jemandem ein tödliches Gift für dreißig Golddrachen. Alarmiert berichtet Richard dem Maester, seiner Frau, seinem Bruder und seinem Vater, Lord Steven Roxten, von den Beobachtungen der Magd. Der Maester beginnt sofort mit den Ermittlungen und befragt die Wachen. Weiterlesen

Beuteverteilung

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

02.07.296 AL: Die fünf Überlebenden des Hinterhalts auf Lord Cervin Blathain können entkommen und schließen zu den eigenen Truppen auf. Gemeinsam kehrt man nach Burg Roxten zurück.

In den nächsten Tagen kümmert sich der Maester um die Wunden, und hinter verschlossenen Türen plant Lord Roxten mit Ser Brandon das weitere Vorgehen. Der Herr vom Kreuzweg, Lord Walder Frey, hat für den 19. geladen. Bis dahin braucht man eine gute Geschichte zu den Vorfällen, außerdem muss geklärt werden, wie man den alten Frey milde stimmen kann. Außerdem kann man nicht mehr bestreiten, den Überfall initiiert zu haben, da auf dem Schlachtfeld die Leiche von Ser Abbot, Roxtens ehemaligem Waffenmeister, gefunden wurde. Weiterlesen

Mörderbande

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Morgen des 24.06.296 AL: Nach den Vorkommnissen der letzten Nacht geht besucht Richard Roxten seinen Vater und erstattet ihm Bericht über den nächtlichen Tumult. Der Lord ist nicht sehr darüber amüsiert, was geschehen ist und schlägt daher vor Rogan für seinen Einsatz im Namen des Hauses zu belohnen und den Waffenmeister, Sir Abbot, zu bestrafen, da er einen Befehl missachtet hat. Richard beschließt jedoch dies erst nach Erfüllung des Auftrags durchzuführen, um die Moral und Motivation des Waffenmeisters nicht zu gefährden. Weiterlesen

Ein perfider Plan

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

15.6.296 AL: Es gelingt den ausgesandten Kundschaftern, das Lager der Barbaren zu finden. Die Größe ist schwer zu schätzen, aber vielleicht leben dort zwei- bis dreihundert Wilde.

16.6.296 AL: Sir Richard bricht mit seinem Bruder Gregor, Ser Abbott, Maester Bowen und jeweils einhundert Mann Infanterie und Bogenschützen auf in den Sumpf.

20.6.296 AL: Die Truppen aus Roxten treffen auf die Barbaren. Ihre Anführerin, die Hexe, möchte reden. Sie ist recht überheblich und berichtet davon, dass sie mit Sebastian gemeinsame Sache gemacht hat, um Richard und die Männer in den Sumpf zu locken. Sebastian plant derweil einen Hinterhalt auf Lord Steven Roxten, der mit der Familie Blathain auf einen Jagdausflug ist. Die Hexe bietet an, uns schnell zurück zu führen. Wir sollen dafür ihre Leute verschonen. Richard lässt sich darauf ein.
Der Führer aus dem Sumpf ist eine hundegroße Katze.  Weiterlesen