- THORNET - https://rpg.thornet.de -

Haarok Feuerbauch

Haarok Feuerbauch

In einer kleinen Kneipe kurz hinter der Grenze zur Furgand:

„Ein Bier Herr Wirt und etwas zackig, ich habe Durst. Ich setzte mich mal zu euch, ihr seht aus als könntet ihr etwas Gesellschaft gebrauchen. Gestatten Haarok, ich bin der Schmied aus Furgand und ja ich bin ein Zwerg wie ihr seht. Ein Vulkanzwerg um genau zu sein. Euer Blick wirkt als hättet ihr noch nie einen Zwerg gesehen?

Ja ich bin nicht besonders groß und sehe auch mehr aus wie ein starker Fels als ein dünnes Ästchen. Aber mit meinen feuerroten Haaren und meinen smaragdgrünen Blick bring ich auch so manche Herzen euer menschlichen Frauenwelt zum Schmelzen.

Es stimmt natürlich, wir verlassen nur selten unsere Heimat, aber ich bin auf einer Mission. Direkter Auftrag von Abtprimas Baschurr , Vorsteher der zweiten Schmiedegilde aus Furgand. Ich habe mich nicht darum gerissen, meine Esse zu verlassen, das Gebirge zu verlassen und durch die Länder zu ziehen. Aber wenn der Abtprimas es sagt, hat man zu folgen.

Sie vertrauen mir einfach am meisten, schon als ich klein war, war ich bei den Treffen der Gilde dabei, mein Vater ist auch Schmied wie ich und das Feuer der Gilde schmiedete uns sozusagen zusammen. Mein Vater war gut und sehr angesehen, aber nicht so gut wie ich.

Für den Abtprimas bin ich wie der eigenene Sohn. Und so übertrug er mir auch schon viele wichtige Aufgaben. Meine Wortgewandtheit und mein Verstand brachten mich zum Handel. Materialbeschaffung, mit diesen Händlern muß man umzugehen wissen, sie wollen einen immer übers Ohr hauen… naja zumindest bis sie merken, das man sich nicht mit einen Vulkanzwerg anlegt.

Aber denkt jetzt nicht, ich habe verlernt, wie ich ein Schwert zu schmieden habe, nur weil ich mich mit diesen Händlerpack herumschlage. Meine Klingen sind Meisterstücke, auch wenn die Gilde mir diesen Titel vorerst vorenthält.

Ob ich mich wehren kann? Ich bin ein Zwerg, der Kampf und Krieg liegt uns im Blut. Aber natürlich bin ich wie jeder Zwerg, der seinen Land dient, an der Waffe ausgebildet und auch noch vieles mehr… aber lasst euch einfach gesagt sein, legt euch nicht mit mir an.

Auf welcher Mission ich bin? Nun Ja vor einem Monat gab es einen Angriff, eigentlich nichts Wildes . Ein Paar Orks, die es auf unsere Ware abgesehen hatten. Die Orks aufzumischen sollte ein Leichtes sein, so dachten wir. Doch einer der Orks war nicht unter zu kriegen, unsere Waffen schienen nichts gegen seine Rüstung auszurichten, dabei war es augenscheinlich eine einfache Kettenrüstung.

Nur der Einsatz zwei meiner Brüder brachte ihn zu Fall, leider bezahlten sie für diese Rettung mit ihren Leben. Zurück berichtete ich meinen Brüdern und der Gilde von meinen Erlebnis, die Rüstung der Orks würde untersucht werden. Die Schmiedekunst war überragend und mehr noch die Rüstung hatte Fassungen für Mondsplitter. Niemand hatte es nach unseren Kenntnissen je geschafft solch hochmagischen Elemente in einer Rüstung zu verarbeiten.

Der Rat trat zusammen und es wurde beschlossen, das wir uns die Kunst zu eigen machen müssen. Nicht nur, um unsere Ware zu einen guten Preis verkaufen zu können, sondern auch um unsere eigenen Waffen und Rüstungen zu verbessern. Ein Zwerg der Waffe und Rüstung mit Mondsplittern trägt, wäre quasi unbesiegbar. Da waren wir uns einig.

Um nicht Gefahr zu laufen, dass der Entsandte den Versuchungen dieser großen Macht erliegt, sollte der Treuste und Loyalste entsandt werden. Jemand, welcher der Versuchung wiederstehen kann und nicht dem Größenwahn erliegt.

Und da haben sie mich entsandt… mich, der Sohn der Gilde, der Glaubensbruder und Ziehsohn des Abtprimas. Eine Ehre ist diese Aufgabe, ich zog gleich los, in Richtung der Angreifer. Das war unsere einzige Spur, ihre Richtung gen Selenia.

Aber für heute ist es erstmal genug mit Marsch, jetzt muß sich gestärkt werden. Wirt!! Nochmal eine Runde für mich und diese Leute und bringt uns etwas zu Essen, wir sind halb verhungert. Na dann auf einen schönen Abend und möge Kashrok uns segnen.“