Archiv der Kategorie: Schatten des Dämonenfürsten

Missetat in Freidorf 1 – Der Fremde mit dem Messer

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Montag, 2.4.888 n.G.
Ich kam vom Krämer in Freidorf zurück, als ein Mann, den ich noch nie gesehen hatte, aus unserer Kirche wankte. Er hielt ein Messer in der Hand, vom dem frisches Blut tropfte. Velten, Severin und Amir hatten ihn auch bemerkt und eilten aus verschiedenen Richtungen zu dem Fremden, der wirre Worte stammelte. Voller Sorge um Pater Salomon rannte ich durch die nur angelehnte Hintertür, schmiss den Einkaufskorb auf den Küchentisch und rief „Pater? Pater Salomon, geht es Euch gut?“. Doch ich bekam keine Antwort. Weiterlesen