Archiv der Kategorie: Mutant: Jahr Null

Streit in der Arche

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Vor der Arche waren fremde Menschen in einem notdürftig errichtetem Lager eingepfercht. Maximons Männer bewachten Sie mit einigem Abstand, weil die Neuankömmlinge an einer Pilzerkrankung litten. Viel erstaunlicher fand ich, dass diese Leute keine Mutationen hatten. Und sie hatten Kinder, die mit ihnen eingesperrt waren.  Weiterlesen

Eddy aus Eden

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Am zweiten Tag nach unserer Rückkehr zur Arche gab es eine Versammlung aller Bewohner, und die Expeditionen berichteten von ihren Erfolgen. Augenfällig war, dass der Prediger, Oskartian, nur ein paar Beobachter geschickt hatte und selber dem Ganzen fern geblieben war.

Abends lud uns Vigor zu sich ein. Astrina hatte ihn gebeten, gemeinsam mit uns anderen, die Gesandten der Fischmenschen abzufangen und zu einem geheimen Treffen mit ihr zu bringen. Wir diskutierten das kontrovers. Ich hatte zu der Zeit kein Vertrauen mehr in die Führungsstärke der Archivarin und machte den Vorschlag, dass wir selbst die Geschicke der Arche in die Hände nehmen sollten. Das war die Geburtsstunde von #TeamBruno, meiner Bewegung, die zum Ziel hatte, allen in der Arche die gleiche Stimme und die gleichen Rechte zu verleihen. Weiterlesen

Der Mann aus dem Meer

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Nach einer Nacht in der Jagdhütte….

Das Wetter hat sich aufgeklart aber der Zonensmog liegt immer noch über allem. Wir können den Leuchtturm sehen. Ein Wanderweg führt hoch zu dem Turm. Er ist nach den vielen Jahren noch zu erkennen. Der Turm ist eine halbe Meile von uns entfernt und hat wohl noch Nebengebäude. Er sieht verlassen aus. Mohan erkennt dort eine Reflexion. Als wir uns 150 Meter dem Turm genähert haben, fällt ein Schuss. Wir schmeißen uns hin und versuchen Deckung zu suchen. Bruno läuft zum Turm. Vigon und Bruno werden getroffen. Bruno stürmt weiter. Mohan nimmt den Angreifer unter Beschuss und trifft ihn, aber seine Waffe wird dabei beschädigt. Ich setzte die Waffe des Angreifers in Flammen und stürme auch nach vorne. Weiterlesen

Das einsame Grab

Schreibe eine Antwort Beitrag drucken

Bis auf einen waren alle Ältesten verstorben, und es war abzusehen, dass auch der letzte von ihnen bald das Zeitliche segnen würde. Unsere Vorräte wurden knapp und die meisten stimmten dafür, in die Zone zu gehen. Unter den gut 200 Bewohnern der Arche hatten sich Cliquen gebildet. Die Bosse der größten besetzten die beiden Gruppen, die das Umland erkunden sollten, mit ihren Favoriten. Weiterlesen